Suchen

Kamag 50 Jahre Spezial- und Industriefahrzeuge

| Redakteur: Marion Fuchs

Der Ulmer Spezialfahrzeughersteller Kamag Transporttechnik, Teil der Transporter Industry International (TII) Group, feiert sein 50-jähriges Bestehen.

Firmen zum Thema

Hubwagen für Walztransporte sind auch im Firmenportfolio zu finden.
Hubwagen für Walztransporte sind auch im Firmenportfolio zu finden.
(Bild: Kamag)

1969 gründeten der Unternehmer Franz-Xaver Kögel und der Ingenieur Karl Weinmann die Karlsdorfer Maschinenbau Gesellschaft (Kamag). Die Geschäftspartner wollten spezielle Transportlösungen für schwerste Lasten bauen, um den Schwertransport unabhängig von der Eisenbahn auf der Straße abwickeln zu können. Bald wurden die Spezialfahrzeuge nach Firmenangaben weltweit nachgefragt. Seit 2004 gehört Kamag Transporttechnik zur TII Group der Heilbronner Unternehmerfamilie Otto Rettenmaier.

Wichtige Standbeine der Kamag Transporttechnik sind nutzlaststarke, robuste und präzise zu steuernde Sonderfahrzeuge für die Schwer- und Energieindustrie sowie für den Anlagen- und Brückenbau. Den Stahlproduzenten bietet das Ulmer Unternehmen ein Vollsortiment für die innerbetriebliche Logistik, wobei hier die Schlacken- und Brammentransporter eine besondere Stellung einnehmen. Von großer Bedeutung ist auch das Wiesel. Ein Wechselbrückenhubfahrzeug für die Hoflogistik, das heute schon mit rein elektrischem Antrieb und als automatisierte, fahrerlose Ausführung zu haben ist. Zur Fachmesse transport logistic (4. bis 7. Juni 2019 in München) hatte der Ulmer Fahrzeugbauer das Wiesel mit einer neuen komfortablen, ergonomischen und übersichtlichen Kabine ausgerüstet.

Großen Absatz finden auch selbstfahrende, modulare Plattformwagen. In Kombination mit mehreren Einheiten bieten sie theoretisch unbegrenzte Nutzlast. Weltweit nutzen Kunden diese um beispielsweise überdimensionale technische Anlagen, Baumaschinen, Raumfähren und Flugzeuge mit Nutzlasten von vielen tausend Tonnen zu befördern.

Insbesondere auf die Kombinationsmöglichkeiten zwischen den Produkten der jeweiligen Konzernmarken und auf die Nutzung von Synergien sowie eine Optimierung des Produktionskonzepts werden die Unternehmen der TII Group künftig verstärkt Wert legen. Zudem arbeitet Kamag an elektrifizierten und hochautomatisierten Transportlösungen für die Hoflogistik und die innerbetriebliche Logistik in der Industrie.

(ID:46066184)