Part GmbH Kleben und dichten mit System

Redakteur: Marion Fuchs

Für das Abdichten schmaler Nähte und großer Flächen kommen aus Bad Urach die Dichtstoffe Sikaflex 527 AT und 529 AT sowie der Hybrid-Kraftklebstoff Sikaflex-552 AT. Als Teil eines Karosseriekonzepts sollen sie eine prozesssichere Unfallschadenreparatur gewährleisten.

Firmen zum Thema

Die Dichtstoffe Sikaflex-527 AT und 529 AT sowie der Hybridklebstoff Sikaflex-522 AT sind Teil des part Karosseriekonzepts.
Die Dichtstoffe Sikaflex-527 AT und 529 AT sowie der Hybridklebstoff Sikaflex-522 AT sind Teil des part Karosseriekonzepts.
(Bild: part GmbH)

Die Kleb- und Dichtstoffe der Part GmbH sind laut dem Unternehmen aufeinander abgestimmt. damit könne in der Regel ein gutes Reparaturergebnis erzielt werden. Sikaflex-527 AT kann beispielsweise schnell überlackiert werden. Einschicht- und Wasserbasislacke können sofort nass-in-nass appliziert werden, vermeldet das Unternehmen.

Der Hybrid-Dichtstoff lässt sich demnach ohne Abglättmittel verstreichen, glätten und spachteln. Der kurze Fadenabriss, die schnelle Hautbildung und die gute Standfestigkeit würden für einfaches und sauberes Arbeiten sorgen. Einsetzbar sei das dauerelastische Produkt beim Abdichten von Türfalzen, Sicken und Kanten sowie für Überlappungs- und Falznähte.

Ebenfalls schnell, aber auch noch nach Tagen überlackierbar, ist Sikaflex-529 AT. Die spritzbare Hybrid-Dichtmasse ist dauerelastisch und eignet sich für die Nachstellung werksseitiger Originalstrukturen. Die Standfestigkeit der Dichtmasse verhindert ein Abfließen des Materials.

Ohne Primer-Vorbehandlung kann laut Part der Hybrid-Kraftklebstoff Sikaflex-552 AT auf vielen Untergründen eingesetzt werden. Er sei hochbelastbar, standfest und härte schnell durch. Embleme, Schilder sowie dynamisch stark belastete Teile wie Spoiler und Schürzen sind damit ebenso klebbar wie komplette Türaußenhäute. Weitere Informationen und Kontakt unter: www.part-info.com.

(ID:44568847)