Kwasny Spritzspachtel aus der Dose

Autor / Redakteur: Stefan Dietz / Slawa Schaub

Das peroxidhärtende Spachtelmaterial soll Oberflächenunebenheiten bis zu 700 Mikrometern ausgleichen können. Die zwei Komponenten befinden sich in separaten Kammern und werden durch Schütteln im exakten Verhältnis gemischt.

Firmen zum Thema

Der 2-K-Spritzspachtel von Spray-Max eignet sich für Oberflächenunebenheiten bis zu 700 Mikrometern.
Der 2-K-Spritzspachtel von Spray-Max eignet sich für Oberflächenunebenheiten bis zu 700 Mikrometern.
(Foto: Spray Max / BY 1.0)

Für die Teile- und Reparaturlackierung gibt es einen neuen hellgrauen 2K-PE-Spritzspachtel in der 250-ml-Dose von der Peter Kwasny GmbH. Das peroxidhärtende Spachtelmaterial auf Polyesterbasis kann laut dem Unternehmen Oberflächenunebenheiten von 200 bis 700 Mikrometern ausgleichen. In der Dose befinden sich das Spachtelmaterial und der Härter in einer separaten Kammer. Die Komponenten werden durch Schütteln im exakten Verhältnis gemischt und sind sofort einsetzbar.

Zu den Verarbeitungsparametern: Trocknung bei Raumtemperatur von ein bis zwei Stunden (mit Unterstützung von IR-Strahlung 30 bis 35 Minuten), Schleifbarkeit nach 1,5 Stunden sowie eine Lagerstabilität von 24 Monaten. Zur optimalen Anwendung empfiehlt der Hersteller nur Trockenschliff. Zudem sollte der Lackierer vor einer Decklackierung die Spachtelfläche mit einem 1K- oder 2K-Füller isolieren sowie bei Durchschliffstellen auf Metall eine Grundierung mit Säureprimer vornehmen. Das Material ist auf fast allen Untergründen zu verarbeiten.

(ID:44053810)