Suchen

Destatis Arbeitskosten in 2019 gestiegen

| Redakteur: Marion Fuchs

Das Wiesbadener Bundesamt für Statistik geht davon aus, dass die Tarifverdienste 2019 etwa um drei Prozent höher lagen als im Vorjahr.

Firmen zum Thema

Aussenansicht des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden.
Aussenansicht des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden.
(Bild: Destatis)

Die Tarifverdienste werden nach ersten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Jahresdurchschnitt 2019 voraussichtlich um 3,1 % höher liegen als 2018. Dies wäre der höchste Anstieg seit dem Jahr 2014. 2018 waren die Tarifverdienste um durchschnittlich 2,9 % gegenüber 2017 gestiegen. Berücksichtigt wurden monatliche tarifliche Grundvergütungen und tariflich festgelegte Sonderzahlungen wie Einmalzahlungen, Jahressonderzahlungen oder tarifliche Nachzahlungen. Ohne Sonderzahlungen werden die tariflichen Monatsverdienste voraussichtlich um 2,7 % über dem Jahresdurchschnitt 2018 liegen.

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung prognostiziert in seinem aktuellen Jahresgutachten für das Jahr 2019 einen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,5 %. Damit würde die Verdienstentwicklung der Tarifbeschäftigten im Jahr 2019 deutlich über der Inflationsrate liegen.

Die endgültigen Jahresergebnisse für 2019 sowie das 4. Quartal 2019 sollen am 28.02.2020 veröffentlicht werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46301897)