Suchen

Akzo Nobel Energiesparend trocknen

Redakteur: Marion Fuchs

Der lufttrocknende Klarlack Lesonal 2K Ultra Air Clear aus dem Haus des Stuttgarter Lackexperten begeistert den Geschäftsführer der Österlen Autolackierung.

Firma zum Thema

„Den gebe ich nicht mehr aus der Hand.“ Geschäftsführer Fritz Österlen ist überzeugt von den guten Eigenschaften des Lesonal 2K Ultra Air Clear.
„Den gebe ich nicht mehr aus der Hand.“ Geschäftsführer Fritz Österlen ist überzeugt von den guten Eigenschaften des Lesonal 2K Ultra Air Clear.
(Bild: Akzo Nobel)

Im Badenwürttembergischen Jettingen liegt der Autolackierbetrieb Österlen, den der heutige Geschäftsführer, Fritz Österlen, schon von seinem Vater übernommen hat. Als “Schaffer“, wie sich Fritz Österlen selbst bezeichnet, nimmt er gerne die Lackierpistole selbst in die Hand.

Als der neue lufttrocknende Klarlack Lesonal 2K Ultra Air Clear in diesem Sommer auf den Markt kam, konnte Fritz Österlen gleich mal für drei Wochen den Ofen in der Lackierkabine auslassen und Energie sparen: „Im Hochsommer ist dieser Klarlack wirklich super! Ich habe zwei Lackierkabinen. Mit dem neuen Klarlack kann ich in der einen Kabine lackieren, stelle das Auto dort gleich ab und gehe dann rüber in die andere Kabine. Dort lackiere ich ein anderes Fahrzeug. Wenn ich fertig bin, kann ich schon das Auto aus der ersten Kabine fertig rausholen – das alles, ohne die Heizung anzuschalten! Jetzt bin ich gespannt, wenn die kälteren Tage kommen, wie ich mit geringerer Heizkraft auskomme.“

Energiesparend und flexibel

Fritz Öesterlen sagt weiter: „Die flexible Trocknung ist wirklich sehr gut und bietet auch kleinen Betrieben mehr Spielraum für die Planung und immer die Möglichkeiten Energie zu sparen. Ein Beispiel: Wenn ich weiß, ich habe jetzt Zeit ein Auto zu lackieren, und erst in drei Stunden kommt der nächste Auftrag, dann mach ich das Auto fertig, und lass es einfach stehen, mehr brauch ich nicht machen. Nach 20 bis 30 Minuten ist der Lack trocken ohne heizen, und damit meine ich staubtrocken und montagefest! Dieser Klarlack braucht keine hohe Temperatur, nur eine gewisse Zeit. Jetzt, bei den kälteren Temperaturen, gebe ich zum Beispiel dem Klarlack 10 Minuten, bei 50 Grad, aber das sind meine eigenen Erfahrungswerte.“

Firtz Österlen, ist seit rund zwei Jahren Lesonal-Kunde. Was ihn bewog, nach 40 Jahren zu Lesonal zu wechseln beschreibt er folgendermaßen:„Ich hatte drei Mischbänke im Betrieb stehen. Mir ging es um die Farbtongenauigkeit und dabei variabel zu sein. Dass drei Mischbänke sehr unpraktikabel sind, brauche ich eigentlich nicht dazu sagen. Zudem habe ich über 2.000 Farbtonmusterbleche. Die Karten sind ok, ich kann mich daran orientieren, aber für die Zukunft baue ich auf digital! Die digitale Strategie von AkzoNobel Lesonal hat mich überzeugt. Inzwischen messe ich jeden Ton aus und speichere ihn unter „Service Österlen“ ab. Und es kommt bei den neuen Messungen immer häufiger mein gegengemessener Ton als empfohlener Farbton, das bekräftigt mich natürlich. Der Wechsel war kein einfacher Schritt, aber ich habe ihn nicht bereut. Qualität, Farbtongenauigkeit, kompaktes Produktprogramm und Digitalisierung – das Lesonal-Paket passt für mich!“

(ID:46262881)