Suchen

Standox Genius iQ für's Farbtonmanagement

| Redakteur: Marion Fuchs

Mit dem Farbtonmessgerät Genius iQ des Wuppertaler Autoreparaturlackherstellers sollen Lackierer schnell und verlässlich den passenden Autoreparaturfarbton finden können.

Firmen zum Thema

Klein, handlich und leicht das Genius iQ ist mit einer Hand bedienbar.
Klein, handlich und leicht das Genius iQ ist mit einer Hand bedienbar.
(Bild: Standox)

Durch LED-Technik direkt am Messpunkt ermögliche das kabellose Farbtonmessgerät Genius iQ von Standox eine akkurate Farbtonermittlung, teilt Standox mit. Neben dem Farbton werde gleichzeitig auch der Effekt der Lackierung erfasst. Dank dem kleinen Messfeld könnten Benutzer zudem näher an der Schadenstelle messen als mit anderen Geräten.

Das Genius iQ bietet auch eine Reihe weiterer Funktionen, die Betriebe beim Prozess der Farbtonbestimmung unterstützen. Zum Beispiel können die gemessenen Daten künftig via WLAN direkt vom Gerät an das Farbtonsuchprogramm Standowin iQ übermittelt werden. Wer Standowin iQ auf einem Tablet oder Smartphone nutzt, spart sich den Weg zum Mischraum und kann die ermittelten Formeln bereits am Fahrzeug abrufen. Das sorge für flexiblere Abläufe und könne in der Summe dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit eines Lackierbetriebs zu erhöhen.

Genius iQ ist klein, handlich und leicht und somit mit einer Hand bedienbar. Es verfügt über ein großflächiges Touchscreen-Display in Farbe, mit leicht verständlichen Symbolen für eine intuitive Bedienung. Drei kleine Lämpchen an der Geräteseite zeigen dem Benutzer den Status der Farbtonmessung an. Während des Messvorgangs leuchtet die blaue, bei erfolgreichen Messungen die grüne und bei Fehlmessungen die rote LED-Anzeige auf. Genius iQ verfügt über leistungsstarke Akkus, die sofort wieder aufgeladen werden, sobald das Gerät auf der mitgelieferten Ladestation steht. Das neue Genius iQ ist ab sofort verfügbar.

(ID:44695731)