VW Nfz Konzepte für die grüne Branche

Redakteur: Marion Fuchs

Der Hannoveraner Nutzfahrzeughersteller zeigt auf der Internationalen Pflanzenmesse seine Modelle Crafter, Caddy und Amarok mit Umbauten für den Garten- und Landschaftsbau.

Firmen zum Thema

Crafter mit Tiefpritsche,Werkzeugkasten und elektrischem Drehkran von der Firma Schoon.
Crafter mit Tiefpritsche,Werkzeugkasten und elektrischem Drehkran von der Firma Schoon.
(Bild: VW)

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert zur Internationalen Pflanzenmesse (IPM) vom 22. bis 25. Januar in Essen vier individuelle Lösungen für Garten- und Landschaftsbauer. Das Spektrum an Umbaumöglichkeiten reicht vom 3-Seiten-Kipper bis zum Amarok mit Offroad-Paket und ist in Halle GA (Galeria GA1/GA2) zu sehen.

Crafter Doppelkabine mit Tiefpritsche

In Zusammenarbeit mit Kunden aus der „grünen Branche“ hat die Firma Schoon für die IPM einen Crafter Doppelkabine mit einem umfangreichen Aufbau versehen. Das Komplettpaket umfasst eine Tiefpritsche mit Werkzeugkoffer hinter dem Fahrerhaus und elektrischem Säulendrehkran. Die Tiefpritsche ist rund 200 Millimeter niedriger und ermöglicht ein schnelles Be- und Entladen.

Transporter als 3-Seiten-Kipper

Ein mintgrüner Transporter wurde von den Firmen Schutz und Seikel zu einem geländegängigen Kipper umgebaut. Die Kippmulde besteht aus Aluminium – diese Materialwahl ist bisher noch selten, spart aber ganze 100 Kilogramm Gewicht. Zudem ist der Aluminium-Oberbau dank kurzer Trägerabstände sehr robust und hält auch starker Punktbelastung durch Geröll und Steinen stand. Mit einer Innenlänge von 2,14 Metern und einer Breite von 1,93 Metern bietet der 3-Seiten-Kipper viel Stauraum für sperrige Ladung.

Caddy 4Motion Beach

Mit bis zu 3,7 Kubikmetern Ladekapazität und optionalen Trennwänden, Verzurrösen und Verzurrschienen verfügt das Fahrzeug über viel Platz für Werkzeuge und Waren. Ausgestattet mit einem Umbaupaket von Seikel kommt der Caddy auch in wildwüchsigem Gelände zurecht.

Amarok Trendline

Für schwere Einsätze abseits der Straßen hat Seikel den Amarok Trendline mit einem Offroad-Paket versehen. Durch die Fahrwerkshöherlegung, den Unterfahrschutz und dem Ansaugsnorkel ist er auch bei extremen Straßenbedingungen voll einsatztauglich. Der Snorkel verhindert das Ansaugen von Staub und Wasser aus Bodennähe und schützt somit den Motor des Fahrzeugs. Der Pickup bietet die breiteste Ladefläche seiner Klasse: Die 1,22 Meter ermöglichen sogar das Querladen von Europaletten. Bei Bedarf kann die mit bis zu 200 Kilogramm belastbare Ladeklappe als Verlängerung des Laderaums genutzt werden. Zudem bietet die Cargobox bei randhoher Befüllung Raum für 1,28 Kubikmeter Schüttgut auf einer Grundfläche von 2,52 Quadratmetern.

(ID:45725822)