Suchen

Akzo Nobel/ TCS Kooperatives Schadenmanagement

| Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Kompetenzen bündeln für transparentes und effektives Abwickeln von Unfallschäden – der Lackhersteller Akzo Nobel und der Dienstleister Technology Content Services GmbH (TCS) präsentieren auf der Messe Tasc-Expo in Düsseldorf ihr Schadenmanagementkonzept.

Firmen zum Thema

Beim Schadenmanagement kooperiert der Lackersteller Akzo Nobel mit seinem Werkstattnetzwerk Acoat Selected mit dem Dienstleister Technology Content Services GmbH.
Beim Schadenmanagement kooperiert der Lackersteller Akzo Nobel mit seinem Werkstattnetzwerk Acoat Selected mit dem Dienstleister Technology Content Services GmbH.
(Bild: Akzo Nobel)

Der Stuttgarter Reparaturlackhersteller Akzo Nobel bietet gemeinsam mit dem auf Kfz-Dienstleistungen spezialisierten Unternehmen Technology Content Services GmbH (TCS) die Abwicklung von Unfallschäden an. Wie das Konzept der Kooperation aussieht, stellen die beiden Kooperationspartner auf der Düsseldorfer Fachmesse für Autoglas, Smart Repair und Fahrzeugaufbereitung Tasc-Expo vor. Am 11. und 12. Oktober können sich Besucher am Stand A14, Halle ABH über das Leistungsspektrum des Leistungsverbunds informieren.

Wie die Kooperationspartner informieren, arbeiten sie bereits seit sechs Jahren bei der Abwicklung und der Reparatur von Unfallschäden zusammen. „Durch die Kooperation bringen wir unser Know-how zusammen und bieten den Kunden ein breites Leistungsspektrum im Sinne einer kompetenten Rundumversorgung im Schadenfall“, erklärt Hans-Peter Knierim, New Business Development Manager von TCS.

Administrative und technische Kompetenzen bündeln

Nach Angaben der Unternehmen soll die Kooperation den gesamten Schadenprozess so transparent und effizient wie möglich gestalten. Dabei übernehme TCS die komplette Abwicklung, von der Schadenaufnahme und -steuerung über die Kostenprüfung und -freigabe bis hin zur Überwachung des Reparaturprozesses.

Der Reparaturlackhersteller Akzo Nobel ist für die Instandsetzung verantwortlich. Mit seinem Werkstattnetzwerk Acoat Selected und dem Qualitätsstandard Acoat-Selected-Intense soll eine zuverlässige und qualitativ hochwertige Unfallreparatur gewährleistet werden. Hierzu gehört laut Akzo Nobel, dass die entsprechenden zertifizierten Reparaturbetriebe Dekra-geprüft seien und mit modernsten Technologien und mit Original-Ersatzteilen arbeiten würden.

„Durch die enge Zusammenarbeit schöpfen wir zahlreiche Synergieeffekte und können dadurch den administrativen Aufwand sowie die Reparaturkosten für unsere Kunden reduzieren. Gleichzeitig gewährleisten wir einen hohen Qualitätsstandard in der Schadenbehebung,“ erklärt Ralf Peters Key-Account-Manager Akzo Nobel.

(ID:46146353)