Suchen

Scania Multitalente für die Baustelle

| Redakteur: Marion Fuchs

Der skandinavische Nfz-Hersteller präsentierte auf der Bauma Fahrzeuge, die unterschiedlichsten Herausforderungen gewachsen sind – unabhängig von Klimaverhältnissen oder Last.

Firmen zum Thema

Auch die R 500 XT Allrad-Sattelzugmaschine war auf der Bauma zu sehen.
Auch die R 500 XT Allrad-Sattelzugmaschine war auf der Bauma zu sehen.
(Bild: Scania)

Scania präsentierte sich dieses Jahr auf der Bauma, um nach Unternehmensangaben die facettenreiche Baubranche zu inspirieren und etwas zu bewegen. Das Unternehmen stellte insgesamt sechs Baufahrzeuge aus. Alle zeichnen sich durch Robustheit und Produktivität aus und können mit hydriertem Pflanzenöl (HVO) betrieben werden.

„Obwohl Elektrifizierung und andere Alternativen in dieser dynamischen Branche Fahrt aufnehmen, hat der Verbrennungsmotor noch immer viele Vorzüge“, weiß Vlaskamp, Senior Vice President, Head of Scania Trucks. „Wir alle werden auf Verbrennungsmotoren angewiesen sein, während sich der Wandel hin zu fossilfreien Fahrzeugen vollzieht. Scania arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Kraftstoffeffizienz. Deshalb freuen wir uns, deutlich verbesserte Lösungen zu präsentieren, wie den verbesserten 500-PS-Motor.“

Ebenso auf der Bauma zu sehen waren vernetzte Motoren für Geräte, Fahrzeuge und Schiffe, die eine permanente Überwachung der Maschinen sowie optimierte Betriebs- und Einsatzzeiten ermöglichen. Dieser neue Service basiert auf dem Wissen, das Scania durch die Vernetzung von 360.000 Bussen und Lkw erworben hat.

Außerdem kündigte das Unternehmen an, 2019 mit ihren Kunden 50 Jahre Scania V8-Motor feiern zu wollen. Weitere Informationen hierzu will das Unternehmen in Kürze bekannt geben.

(ID:45894183)