Fix Auto Neuer Franchisepartner in Hessen

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Das Werkstattnetz Fix Auto hat mit dem Lackiercenter Weilburg einen weiteren Karosserie- und Lackierbetrieb für sein Franchise-Konzept gewinnen können. Damit wächst das Netzwerk des Unternehmens auf acht Betriebe an.

Firmen zum Thema

Sergej Wasiljew, Inhaber Karosserie- und Lackiercenter Weilburg (re.), und Fix-Auto-Deutschland-Geschäftsführer Roy de Lange nach der Vertragsunterschrift.
Sergej Wasiljew, Inhaber Karosserie- und Lackiercenter Weilburg (re.), und Fix-Auto-Deutschland-Geschäftsführer Roy de Lange nach der Vertragsunterschrift.
(Bild: Fix Auto)

Kurz vor Jahresende verkündet das Franchise-Werkstattnetzwerk Fix Auto, dass sich eine weitere K&L-Werkstatt dem Netzwerk angeschlossen hat. Das Lackiercenter im hessischen Weilburg ist dem Unternehmen zufolge der achte Fix-Auto-Betrieb in Deutschland. Die Werkstatt, die zwölf Mitarbeiter beschäftigt, führt Sergej Wasiljew, der den Familienbetrieb in zweiter Generation vor sieben Jahren übernommen hat. Das Lackiercenter, das auch HUK-Coburg Partnerwerkstatt ist, ist zudem Reparaturpartner der Eintracht Frankfurt Fußball AG und ADAC-Franchisepartner für die Wohnmobilvermietung.

Wie das Werkstattnetz informiert, hat sich der Geschäftsführer im November dieses Jahres entschieden, zusätzlich Fix-Auto-Partner für die Unfallschadeninstandsetzung zu werden. Damit will er das Geschäftsfeld der Schadensteuerung und regionaler Geschäftskunden ausbauen. Den Ausschlag gab Wasiljew zufolge der kontinuierlich zunehmende Anteil an administrativen Aufgaben, die er selbst erledigte und die einen Großteil seiner Arbeitszeit einnahmen. Mit der Fix-Auto-Zugehörigkeit erhofft sich der Unternehmer nun Entlastung im Alltag. Durch die Wohnmobilvermietung habe er zudem keine Berührungsängste vor einer Franchise-Zugehörigkeit gehabt, so Wasiljew.

(ID:47029267)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG