Mehrschichtlackierung Neuer Sonderfarbton bei Mazda

Quelle: Pressemitteilung

Der japanische Fahrzeughersteller hat mit Rhodium White eine neue Sonderfarbe entwickelt. Sie wird vor allem für die neuen Mazda-Modelle der „Large Plattform“ angeboten und kommt ab Anfang Juli mit dem CX-60 auf den Markt.

Mazda CX60 in Rhodium White
Mazda CX60 in Rhodium White
(Bild: Mazda )

Mit dem Farbton Rhodium White führt Mazda eine neue hochwertige Außenlackierung ein. Die Sonderlackierung entsteht im speziellen Takuminuri-Lackierverfahren und wird vor allem für die neuen Mazda Modelle der „Large Platform“ angeboten. Den Auftakt macht der neue Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV (WLTP-Verbrauch: 1,5 l/100 km; WLTP CO₂: 33 g/km), der Anfang Juli in die Schauräume der Mazda Händler in Deutschland rollt. Beim neuen Farbton Rhodium White handelt es sich um ein reines Weiß mit einer feinen Körnung. Diese soll die Schatten auf den Fahrzeugoberflächen akzentuieren.

Für Rhodium White hat Mazda das Lackierverfahren Takuminuri, aus dem bereits die Sonderfarben Soul Red Crystal und Machine Gray hervorgegangen sind, überarbeitet. Dadurch sei es gelungen, eine ausdrucksstarke Farbe in Serie zu produzieren, die aus drei Schichten besteht: einer klaren Schicht, einer reflektierenden Schicht und einer Farbschicht – heißt es in der Pressemitteilung von Mazda.

Die Farbschicht enthält ein neu entwickeltes weißes Pigment, das für ein seidenweiches, feinkörniges Weiß sorgt. Wie bei weißen Lackierungen üblich, neigt die Grundierung zum Durchscheinen, während die Klarlackschicht üblicherweise dicker ist als bei anderen Farben. Dank des neu entwickelten Pigments konnte bei Rhodium White jedoch die Dicke der Klarschicht im Vergleich mit Snowflake White um bis zu 30 Prozent reduziert werden. Dies trage auch zu einer effizienteren Nutzung von Ressourcen und zur Senkung von CO2-Emissionen in der Produktion bei.

Die reflektierende Schicht enthält hauchdünne und leuchtstarke Aluminiumflocken und wird mit großer Sorgfalt aufgetragen. Ziel war es, eine gleichmäßige Dicke zu erreichen,deren Volumen während der anschließenden Trocknung erheblich schrumpft. Im Ergebnis ist die reflektierende Schicht lediglich etwa 0,5 Mikrometer dick, was nur rund sieben Prozent der Dicke einer typischen Reflexionsschicht entspricht, sagt Mazda.

Laut dem Hersteller konnte bei der neuen Farbe ein Oberflächenfinish erreicht werden, das an ein Auftragen per Hand erinnert. Dazu wurden die Aluminiumflocken wie bei der Farbe Machine Gray in regelmäßigen Abständen in der Reflexionsschicht angeordnet. Bei Lichteinfall schimmert die gesamte Oberfläche metallisch. Weil die einzelnen Aluminiumflocken zudem gleichmäßig und parallel zu den Wellen in der Karosserieoberfläche verteilt sind, ergibt sich trotz der Helligkeit der Farbe bei Lichteinfall ein glänzendes und schattiertes Aussehen.

Für die Sonderlackierung Rhodium White soll es wie für die anderen Mazda Sonderlackierungen (beispielsweise Soul Red Crystal und Machine Grey) eine entsprechende Reparaturmethode geben, teilten die Leverkusener auf Nachfrage mit.

(ID:48431671)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung