Suchen

Standox Reaktionsprimer für Nutzfahrzeuge

Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Standox ergänzt seine Nutzfahrzeug-Lackprodukte um einen zinkchromatfreien Reaktionsprimer.

Firma zum Thema

Der neue Standofleet Reaktionsprimer-Pro U2620 von Standox enthält keine Zinkchromate mehr.
Der neue Standofleet Reaktionsprimer-Pro U2620 von Standox enthält keine Zinkchromate mehr.
(Bild: Standox)

Die Wuppertaler Reparaturlackmarke Standox hat einen neuen Reaktionsprimer für Nutzfahrzeuge im Programm. Der Reaktionsprimer Pro-U2620 enthält kein Zinkchromat mehr und zeichnet sich laut Hersteller durch seine anwenderfreundliche Verarbeitung aus.

Wie der Hersteller informiert soll der Primer insbesondere große, metallisch blanke Flächen zuverlässig vor Korrosion schützen und einen soliden Haftgrund für den Füller bieten. Gerade bei Bussen und Nutzfahrzeugen, die im Alltagsbetrieb oft stärker beansprucht werden als Pkw kommt laut Standox spielt der Schutz vor Korrosion eine besondere Rolle.

Hinzu kommt die ab dem 22. Januar 2019 in Kraft tretende EU-Richtlinie zum Einsatz von Chrom VI-Verbindungen. Der neue Reaktionsprimer entspricht den Anforderungen der Europäischen Chemikalienverordnung, indem er komplett ohne Zinkchromat auskommt. Stattdessen kommt Polyvinylbutyral (PVB) zum Einsatz.

Standox empfiehlt den Primer in Verbindung mit zwei unterschiedlichen Härtern anzuwenden: dem Standofleet-Activator U2540 beziehungsweise dem Standofleet-Activator-slow U2625. Nach 30 bis 60 Minuten Lufttrocknung könne jeder Füller aus dem Standofleet Produktsortiment weiter bearbeitet werden.

(ID:45634341)