Deutscher Autorechtstag Seit zehn Jahren juristische Bildungsangebote

Redakteur: Marion Fuchs

Der 10. Deutsche Autorechtstag am 16. und 17.03.2017 im Maritim-Hotel in Königswinter, bot seinen Teilnehmern ein breites Spektrum an Beiträgen und Informationen für Theorie und Praxis.

Firmen zum Thema

Die Referenten des 10. Autorechtstags v.l.n.r.: Marcus C. Gülpen, Klaus Heimgärtner, Prof. Dr. Markus Artz, Leif Hermann Kroll, Martin Hake, Dr. Christoph Eggert, Silvia Schattenkirchner, Moritz Groß, Ansgar Klein, Markus Sippel, Ulrich Dilchert, Dr. Kurt Reinking, Wolfgang Ball.
Die Referenten des 10. Autorechtstags v.l.n.r.: Marcus C. Gülpen, Klaus Heimgärtner, Prof. Dr. Markus Artz, Leif Hermann Kroll, Martin Hake, Dr. Christoph Eggert, Silvia Schattenkirchner, Moritz Groß, Ansgar Klein, Markus Sippel, Ulrich Dilchert, Dr. Kurt Reinking, Wolfgang Ball.
(Bild: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Autorechtstag)

Der von ADAC, BVfK und ZDK gemeinsam veranstaltete und von Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Dr. Kurt Reinking und dem Vorsitzenden Richter am BGH i.R. Wolfgang Ball geleitete Deutsche Autorechtstag bot auch im zehnten Jahr zahlreiche juristische Bildungsangebote. Kompetente Referenten berichteten über aktuelle Themen des Autorechts. Im Zentrum standen die Abgasproblematik und künftige Regelungen des Autonomen Fahrens, die zurzeit Gegenstand des gesetzgeberischen Verfahrens sind.

Neben der Vertiefung rechtswissenschaftlicher Themen findet inzwischen das vielseitige Praxisseminar zur Schadensregulierung bzw. zum Verkehrsstraf- und Versicherungsrecht Anerkennung. Der 11. Deutsche Autorechtstag wird im nächsten Jahr voraussichtlich vom 22. – 23. März 2018 stattfinden.

Weitere Informationen und Kontakt: www.deutscher-autorechtstag.de/

(ID:44597613)