Schadenbewertung Tool für Gutachter

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Fahrzeugscanner sollen automatisch Unfallschäden erfassen und Gutachter bei ihrer Arbeit unterstützen. Um die Technik möglichst bald dem Kfz-Gewerbe anbieten zu können, unterzieht Dekra ein Scan-System dem Praxistest.

Schäden auf dem Tablet präsentiert: Dekra testet, wie sich per automatisierter Schadenbewertung beispielsweise Leasingrücknahmen effizienter durchführen lassen.
Schäden auf dem Tablet präsentiert: Dekra testet, wie sich per automatisierter Schadenbewertung beispielsweise Leasingrücknahmen effizienter durchführen lassen.
(Bild: »Fahrzeug+Karosserie«/ Schweitzer)

In drei Sekunden zur Schadenbewertung: Das verspricht das französische Unternehmen Proov-Station mit seinem stationären Fahrzeugscanner. Während Autos den Lichtbogen des Geräts durchfahren, fotografieren über 25 hochauflösende Kameras die Außenhaut der Fahrzeuge. Eine Software wertet die aufgezeichneten Daten aus und identifiziert Schäden an der Karosserie – egal ob Dellen oder Kratzer.

Auch wenn das System noch nicht marktreif ist, misst die Sachverständigenorganisation Dekra dem Konzept großes Potenzial bei. Einsetzen lässt sich das Verfahren laut dem Stuttgarter Unternehmen vor allem bei der Fahrzeugbewertung im Gebrauchtwagensegment, aber auch beispielsweise bei Leasingrücknahmen.

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG