Fuso Über 250 E-Canter ausgeliefert

Redakteur: Lena Sattler

Der vollelektrische Lkw der Daimler-Tochter ist mittlerweile auf mehreren Kontinenten im Einsatz. Für eine Brauerei aus den Niederlanden hat Fuso den E-Canter auch modifiziert.

Firma zum Thema

Die modifizierte Version des E-Canter: Ein Biertruck mit einer Füllmenge von bis zu 3.000 Litern.
Die modifizierte Version des E-Canter: Ein Biertruck mit einer Füllmenge von bis zu 3.000 Litern.
(Bild: Daimler Truck)

Auch im zweiten Quartal 2021 lieferte Fuso weitere vollelektrische E-Canter aus. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es seit Beginn der Kleinserie 2017 inzwischen insgesamt mehr als 250 E-Canter an Kunden in Europa, Japan, den Vereinigten Staaten und Neuseeland übergeben. Weitere Lieferungen sollen nach und nach folgen.

Der E-Canter ist der erste vollelektrische Leicht-Lkw von Daimler Truck in Kleinserie. Als 7,49-Tonnen-Fahrzeug mit einer angeblichen Reichweite von über 100 Kilometern, einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und einer Leistung von 129 kW ist der E-Canter für eine Nutzung in urbanen Zentren geeignet.

Einsatz im Stadtverkehr

Im Einsatz ist der E-Canter unter anderem beim Schweizer Unternehmen Rhyner Logistik in der Innenstadt von Zürich. „Der E-Canter passt sogar in Tiefgaragen und sein elektrischer Antrieb bringt im Stop-and-go-Verkehr der Ballungszentren klare Vorteile“, so Stefan Greub, CEO und Geschäftsleiter des Unternehmens. Mit dem Elektro-Lkw will es seine Flotte nach und nach elektrifizieren.

Die britische Bäckereimarke Warburtons setzt den E-Canter ein, um Kunden hauptsächlich im Zentrum von Manchester mit Brot zu beliefern. „Seine Reichweite ist mehr als ausreichend für unsere Bedürfnisse, und er wurde von unseren Fahrern gut angenommen. Er ist kleiner als ein herkömmlicher 7,5-Tonner, und diese Kompaktheit, gepaart mit einem ausgezeichneten Wendekreis, ist ein klarer Vorteil bei Einsätzen in der Innenstadt“, so Steve Gray, National Transport Manager bei Warburtons.

Die britische Bäckereimarke Warburtons setzt den E-Canter für die Brotlieferung in unter anderem dem Zentrum von Manchester ein.
Die britische Bäckereimarke Warburtons setzt den E-Canter für die Brotlieferung in unter anderem dem Zentrum von Manchester ein.
(Bild: Daimler Truck)

Der Elektro-Lkw fährt auch als elektrischer Biertruck in den Niederlanden. Im Juli erhielt die Brauerei Heineken eine modifizierte Version des E-Canter mit einem speziell am Heck montierten Tank, der mit bis zu 3.000 Litern Bier gefüllt werden kann. Die Brauerei nutzt das Fahrzeug für die Belieferung lokaler Cafés und Bars im Stadtzentrum von Amsterdam.

Markteinführung in Neuseeland

Fuso lieferte im zweiten Quartal auch an DB Schenker, größter E-Flottenkunde des Unternehmens. Damit ist ein größerer Auftrag über 36 Fahrzeuge in elf europäischen Ländern aus dem letzten Oktober abgeschlossen. In Italien hat die Daimler-Tochter beispielsweise zwei Lkw in Mailand übergeben.

In Japan lieferte Fuso unter anderem im Juli zwei Lkw an Shikoku Meitetsu Transportation. Hier sind die Fahrzeuge für den Stückguttransport in der Stadt Matsuyama zuständig. Sie sind die ersten Elektro-Lkw in der Region Shikoku.

Anfang dieses Jahres übergab das Ministerium für Energie und Ressourcen in Neuseeland eine Co-Finanzierung für Einsatzprobungen des E-Canters an Fuso. Fünf Lkw sind seither für eine längere Testphase im Raum Auckland im Einsatz. Seit Juli benutzt der Stromversorger Genesis Energy Limited den ersten E-Canter des Landes im Kundenbetrieb für Lieferungen in seiner Flotte von rund 110 Lkw.

(ID:47554333)