Suchen

Milwaukee Winkel-Geradschleifer mit 12-Volt-Akkuantrieb

| Redakteur: Ottmar Holz

Geradschleifer sind sehr vielseitige Werkzeuge zum schnellen Bearbeiten von Werkstücken. Ihre üblicherweise stabförmige Bauform ist jedoch nicht immer ergonomisch optimal. Von Milwaukee gibt es jetzt eine Alternative.

Firmen zum Thema

Mit dem abgewinkelten Griff kann der Anwender den nötigen Anpressdruck ermüdungsfrei steuern.
Mit dem abgewinkelten Griff kann der Anwender den nötigen Anpressdruck ermüdungsfrei steuern.
(Bild: Milwaukee/Johnson )

Der Akkugerätespezialist Milwaukee hat einen Geradschleifer entwickelt, der sich deutlich von anderen Schleifwerkzeugen unterscheidet. Der „M12 FDGA“ ergänzt die kabellose „M12“-Systemfamilie von Milwaukee. Dank seines abgewinkelten Griffs verfügt er über eine besonders kompakte Form. Das Gerät ist insgesamt 221 Millimeter lang, der Kopf (waagerecht gemessen) gar nur 119 Millimeter. Der bürstenlose Elektromotor sitzt direkt hinter dem Spannfutter und treibt – wie bei jedem Geradschleifer – das Werkzeug direkt ohne Umlenkgetriebe an.

Mit dem großen, exakt dosierbaren Einschalter am Handgriff erinnert der Akkuschleifer an ein Druckluftwerkzeug. Dabei bietet das kabellose Gerät jedoch maximale Bewegungsfreiheit; kein Elektrokabel oder sperriger Druckluftschlauch stört den Anwender. Dadurch kann er den Schleifer auch unter beengten Platzverhältnissen einsetzen. Nach Herstellerangaben sorgen der bürstenlose Motor und eine hochentwickelten Elektronik für eine dauerhaft starke Leistung.

Eine vierstufige Drehzahleinstellung ermöglicht, die Geschwindigkeit unkompliziert vorzuwählen. Der elektronische Wahlschalter ist an der Rückseite des Getriebegehäuses versenkt positioniert – so sind zufällige Fehlbedienungen laut Anbieter ausgeschlossen. Die maximale Drehzahl beträgt in der vierten Stufe 24.500 Umdrehungen pro Minute. Je nach installiertem Akku ist das Werkzeug ein echtes Leichtgewicht: nur 800 Gramm mit dem 2,0-Ah-Akku, und gerade einmal 200 Gramm mehr mit dem 4,0-Ah-Akku, so dass sich der Anwender auch bei Überkopfarbeiten nicht überanstrengen muss. Zum Lieferumfang gehören beide Akkus. Der kleinere findet im Handgriff Platz, was enge Zwischenräume noch leichter zugänglich macht.

Ebenfalls gleich mitgeliefert werden ein 6- und ein 8-Millimeter-Spannfutter für größtmögliche Flexibilität, wenn verschiedene Aufsätze verwendet werden sollen. Schleifscheiben können mit einem Durchmesser von bis zu 50 Millimetern zum Einsatz kommen.

Der „M12 FDGA“ punktet mit gummierten, vibrationsabsorbierenden Griffflächen, einer integrierten LED-Lampe für bessere Sicht in schlecht ausgeleuchteten Bereichen und einer Akkuladestandsanzeige. Für Transport und Aufbewahrung ist im Lieferumfang noch eine Tasche im schwarz-roten Milwaukee-Design enthalten.

Den neuen akkubetriebenen Winkel-Geradschleifer gibt es für 259 Euro (UVP zuzüglich Mehrwertsteuer) im einschlägigen Fachhandel.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46587886)