Suchen

Daimler Trucks Angriff auf den japanischen Markt mit Fuso-Lkw

| Redakteur: Marion Fuchs

Der Stuttgarter Truckhersteller will mit seinem neuen Schwerlast-Lkw seine Position im japanischen Markt ausbauen. Als effizient, sicher und konnektiv bewertet der Hersteller den Fuso Super Great.

Firmen zum Thema

Marc Llistosella, Präsident & CEO von FUSO und Leiter von Daimler Trucks Asia, und Makato Tanno, verantwortlich für FUSO Retail, vor dem neuen FUSO Super Great
Marc Llistosella, Präsident & CEO von FUSO und Leiter von Daimler Trucks Asia, und Makato Tanno, verantwortlich für FUSO Retail, vor dem neuen FUSO Super Great
(Bild: Daimler)

Daimler Trucks hat mit der Vorstellung seines neuen Schwerlast-Lkw Super Great (ab 15t) der Marke Fuso den Anspruch unterstrichen, seine Position im japanischen Markt weiter auszubauen. „Mit diesem neuen Fahrzeug setzen wir uns in Japan an die Spitze,“ sagt Marc Llistosella, Präsident & CEO von FUSO und Leiter Daimler Trucks Asia: „Der neue Fuso Super Great ist eine komplette Neuentwicklung und nutzt modernste Technologien unserer globalen Plattformen von Daimler Trucks. Unser Ziel ist es, unseren Kunden die effizientesten, sichersten und am besten vernetzten Lkw anzubieten, die sie im japanischen Markt bekommen können.“

Durch eine Reihe von neuen Technologien konnte nach Firmenangaben die Effizienz gesteigert und der Kraftstoffverbrauch, verglichen mit dem Vorgängermodell, um 15 Prozent gesenkt werden. Die Powertrain-Komponenten des LKW stammen aus den aktuellen Produktplattformen und wurden geringfügig an die spezifischen Anforderungen des japanischen Markts angepasst.

Der eingesetzte 10,7 l-Motor OM470 erfüllt die japanische Abgasnorm JP17, verfügt über das HDEP (Heavy Duty Engine Platform) Fuel Efficiency Paket und wurde hinsichtlich Verbrauchs- und Emissionseffizienz sowie Nutzlast gegenüber dem Vorgängeraggregat optimiert. Der Motor wird im Mercedes-Benz Werk Mannheim gefertigt.

Herzstück aus Kassel

Das verbaute automatisierte 12-Gang-Schaltgetriebe entspricht der aktuellsten schweren Getriebegeneration. Das sogenannte Shift Pilot-Getriebe wird am Standort Gaggenau gefertigt, steigere den Fahrkomfort und trage zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs bei. Die Achse wird lokal am japanischen Standort Kawasaki gefertigt und montiert. Das Herzstück bildet das Achsgetriebe. Produziert wird es im Mercedes-Benz Werk Kassel und dem US-Werk der Aggregatetochter Detroit in Redford, Michigan.

Im Super Great kommen erstmals im japanischen Markt modernste Sicherheits- und Assistenzsysteme zum Einsatz. Das Notbremssystem Active Brake Assist 4 (ABA4), der Müdigkeitswarner Active Attention Assist und der Abbiegeassistent Active Sideguard Assist minimieren Unfall- und Gefahrenrisiken für den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer.

Um die Ausfallzeiten weiter zu senken, ist die Telematikfunktion Truckonnect serienmäßig in allen Modellen verfügbar und ermöglicht dem Kunden die Echtzeitabfrage aller entscheidenden Fahrzeugdaten. Dies geschieht durch Anbindung des Fahrzeugs ans Internet mit Hilfe des Truck Data Center. Über dieses Hardware-Modul können die Fahrzeuge von Daimler Trucks schneller über die Regionen und Marken hinweg mit Elektronik-Komponenten ausgestattet werden. Fuso ist der erste japanische Nutzfahrzeughersteller, der diesen Dienst anbietet.

Fuso hat für den neuen Super Great den Innenraum und das äußere Erscheinungsbild vollständig neu entwickelt und bietet den Fahrern nun verbesserten Komfort und Bedienbarkeit im Cockpit. Neben neuen Sitzen und einem neuen Lenkrad sind nun auch ein digitales Armaturenbrett und das Truck Center Control mit Touch Screen verbaut.

(ID:44721676)