Karosserie Außenhautteile mit integriertem Licht

Redakteur: Tanja Schmitt

Oberflächen mit integrierter Technologie werden im Fahrzeugbau immer beliebter. Osram Continental und Rehau verschmelzen Exterieurbauteile wie Stoßfänger, mit Lichtkomponenten zu sogenannten Shy-Tech-Bauteilen.

Anbieter zum Thema

Die beiden Unternehmen arbeiten künftig zusammen.
Die beiden Unternehmen arbeiten künftig zusammen.
(Bild: Osram Continental Rehau)

Im Fahrzeugdesign gewinnt die Kombination aus Material, Licht und „Shy-Tech“– Oberflächen mit integrierter Technologie – an Bedeutung. Diesen Trend aufgreifend haben sich Osram Continental und Rehau zu einer Entwicklungspartnerschaft zusammengeschlossen. Unter dem Motto „Light meets Material“ entwickeln die beiden Unternehmen sogenannte „Shy-Tech-Bauteile“. Diese lassen sich von den Fahrzeugherstellern als differenzierende Designelemente in die Außenhaut von Automobilen integrieren. Zunächst entwickeln Osram und Rehau Protoypen – die Konzepte stellen die Unternehmen derzeit den OEM vor. Bis Mitte 2024 sollen die innovativen Bauteile in erste Serienfertigungen einfließen. Das heißt, K&L-Betriebe, die in der Unfallinstandsetzung tätig sind, könnten bereits in rund drei Jahren mit der neuen Technologie konfrontiert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47383797)