Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Bundesleistungswettbewerb Fahrzeuglackierer 2016

Redakteur: Susanne Held

Der Bundesleistungswettbewerb für Fahrzeuglackierer fand dieses Jahr in Hilden im Technologie-und Trainingscenter von PPG statt. Die Ergebnisse der zwölf Teilnehmer und Teilnehmerinnen spiegelten das hohe Niveau der dualen handwerklichen Ausbildung in einem technisch und gestalterisch anspruchsvollen Beruf wieder.

Firmen zum Thema

Bundessiegerin Heidi Frank mit dem Zweitplatzierten Oliver Pabst (rechts im Bild) und dem Drittplatzierten Alexander Lahr.
Bundessiegerin Heidi Frank mit dem Zweitplatzierten Oliver Pabst (rechts im Bild) und dem Drittplatzierten Alexander Lahr.
(Bild: Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz)

Vom 8. bis 10. November 2016 fand in Hilden der Bundesleistungswettbewerb für Fahrzeuglackierer statt. Der Wettbewerb wurde von der Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz und dem Lackhersteller PPG durchgeführt. Die diesjährige Aufgabenstellung bestand darin eine Wort-Bildmarke zu entwickeln, bei der ein Logoteil eigenständig entworfen werden musste und in vorgegebene Schriften harmonisch einzubetten war. Logo und Schrift waren dann in eine Farbkonzeption einzufügen und auf eine Motorhaube, sowie auf eine Werbetafel mit den Dimensionen 1m mal 1m zu applizieren. Im dritten Teil der Aufgabenstellung sollten die Kandidaten und Kandidatinnen die Designlackierung eines Fahrzeugmodells meistern. Hier konnten sie das breite Leistungsspektrum des Fahrzeuglackiererberufs demonstrieren.

Die Jury war mit den erfahrenen Fahrzeuglackierermeistern Walter Hinze, Torsten Lucassen und Arno Knöpfle besetzt, die es nicht einfach hatten eine Entscheidung zu treffen. Schließlich konnte Heidi Frank aus Röttenbach mit ihren Arbeiten überzeugen und wurde zur Bundessiegerin gekürt. Oliver Pabst aus Arberg und Alexander Lahr aus der Rheinland-Pfalz folgten auf den Plätzen 2 und 3. Dr. Albert Bill und Paul Kehle verliehen der Siegerin und den Siegern im Namen des Bundesverbandes ihre verdienten Urkunden und Geldpreise. Mit Herrn Mattich war die Führungsspitze der PPG ebenfalls vertreten. Neben Familienangehörigen, Ausbildern und Betriebsinhabern gratulierten auch die Vertreter von PPG, Mirka und Sata, die den Teilnehmern und Teilnehmerinnen wertvolle Sachpreise und Gutscheine für Trainings überreichten.

„Sie waren untereinander rücksichtsvoll und hilfsbereit, in der eigenen persönlichen Arbeit aber zielstrebig und auf Bestleistung ausgerichtet. Die Stimmung beim diesjährigen Bundesleistungswettbewerb war einzigartig.“, lobten Paul Kehle und Dr. Albert Bill die Teilnehmer und Teilnehmerinnen abschließend.

(ID:44374278)