WorldSkills Deutscher Teilnehmer steht fest

Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Vom 14. bis 19. Oktober 2017 findet in Abu Dhabi die Berufsweltmeisterschaft World Skills statt. Der 20-jährige Karosserie- und Fahrzeugbaugeselle Mirko Betz wird Deutschland 2017 in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten.

Firmen zum Thema

Mirko Betz aus dem hessischen Flieden tritt für Deutschland im Ausbildungsberuf "Autobody Repair" bei den WorldSkills in Abu Dhabi an.
Mirko Betz aus dem hessischen Flieden tritt für Deutschland im Ausbildungsberuf "Autobody Repair" bei den WorldSkills in Abu Dhabi an.
(Bild: ZKF)

In fast 50 Wettbewerbsberufen messen sich bei den World Skills Jugendliche im Alter bis 22 Jahren. Seit vielen Jahren gehört auch der Wettbewerbsberuf des Karosseriebauers (Auto Body Repair) zu den Wettbewerbsberufen.

Mirko Betz (20 Jahre) wird für Deutschland in diesem Beruf an den Start gehen. Gemeinsam mit seinem Coach Vincent Wicker trainiert der 20-jährige Karosserie- und Fahrzeugbaugeselle nun in jeder freien Minute, um Deutschland in seinem Ausbildungsberuf bei den 44. World Skills in Abu Dhabi zu vertreten.

Der junge Mann aus dem hessischen Flieden absolvierte erfolgreich seine Ausbildung bei der Firma EDAG Engineering GmbH in Fulda. Im Jahr 2016 war er bereits Landes- und auch Bundessieger des praktischen Leistungswettbewerbs des ZKF in der Fachrichtung „Karosserieinstandsetzung“. Bei einem Vorausscheid des ZKF setzte er sich im Februar 2017 gegen eine starke Konkurrenz durch.

Unterstützung durch Verband und Sponsoren

„Als Branchenverband unterstützen wir unseren Kandidaten gemeinsam mit vielen Mitgliedsbetrieben", unterstreicht Thomas Aukamm, Hauptgeschäftsführer ZKF. Den Präsidenten des Berufsverbands ZKF, peter Börner, freute es zudem, dass man eine ganze Reihe von Firmen als Sponsoren gewinnen konnte. Mit im Boot sind bisher die Firmen Mirka Schleifmittel GmbH, Car-O-Liner Deutschland GmbH, die Automechanika Frankfurt, Miracle Europe und Carbon GmbH, EUROGARANT Auto Service AG, Wieländer und Schill sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Training beim Arbeitgeber

Unterstützt wird der in Fulda geborene Mirko Betz auch von seinem Ausbildungsbetrieb und jetzigem Arbeitgeber. Die Firma EDAG Engineering GmbH in Fulda stellt ihm Räumlichkeiten für das Training zur Verfügung. „Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft hat wenig mit den normalen Arbeitsabläufen im Betrieb zu tun. Hier muss ausnahmslos mit höchster Präzision gearbeitet werden", erklärt der Karosserie- und Fahrzeugbaugeselle. Am Ende würden Millimeter über Sieg oder Niederlage entscheiden.

(ID:44598484)