Suchen

Bundesleistungswettbewerb 2019 Die besten Karosserie- und Fahrzeugbauer

| Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Am 9. November trafen sich die Landessieger in den Fachrichtungen Karosserie- und Fahrzeugbautechnik sowie Karosserieinstandhaltungstechnik in Frankfurt und kämpften um die Krone in Ihren Handwerk. Die Sieger stehen fest.

Firmen zum Thema

Konzentriertes Arbeiten war angesagt beim praktischen Bundesleistungswettbewerb in Frankfurt.
Konzentriertes Arbeiten war angesagt beim praktischen Bundesleistungswettbewerb in Frankfurt.
(Bild: Wenz)

14 junge Karosserie- und Fahrzeugbauer kämpften in den Fachrichtungen Karosserie Instandsetzungstechnik und Karosserie- Fahrzeugbautechnik um die Top-Platzierung im Bundesleistungswettwerb des ZKF. Der Wettbewerb fand in der Landesfachschule des Kfz-Handwerks in Frankfurt statt. Die besten Teilnehmer in der Fachrichtung Karosserieinstandsetzung waren Jonathan Haarig (1. Platz / Ausbildungsbetrieb Marcus Müller, Bisingen), Luke Krabbe (2.Platz / Münsterland Classic Cars, Stadtlohn) und Tim Sauer (3.Platz / EDAG Engineering GmbH, Fulda). Im Fachbereich Karosserie- und Fahrzeugtechnik landeten auf dem Treppchen: Phillip Daus (1.Platz / MAN Truck & Bus SE, Wittlich), Jannis Frerichs (2.Platz / Hermann Munderloh GmbH, Oldenburg) und Maximilian Mohler (3.Platz / Hartmann Spezialkarosserien, Alsfeld).

Bildergalerie

Bildergalerie mit 14 Bildern

Alle Teilnehmer waren übrigens schon im Vorfeld des praktischen Bundesleistungswettbewerb Sieger, denn sie haben schon beim Landeswettbewerb den ersten Platz gemacht. Zudem konnten sich die Teilnehmer und ganz besonders die Sieger des Wettbewerbs über einige Geschenke freuen. Beispielsweise erhält auch in diesem Jahr jeder Teilnehmer ein kostenloses Jahresabo der Fachzeitschrift »Fahrzeug+Karosserie«. Zudem hatte Chefredakteur Konrad Wenz für jeden Teilnehmer eine Ausgabe des Fachbuches „Karosserie – Reparatur und Lackierung“ im Gepäck. Die Firma Mirka spendierte jedem Teilnehmer ein Schleifseminar in Sulzbach, inklusive der Anreise und der Übernachtungskosten. Zudem erhalten die Erstplatzierten von Mirka ein Deros System Pro im Wert von 1.199 Euro, die Zweitplatzierten einen Deros Exzenterschleifer im Wert von 519 Euro und die Drittplatzierten einen Deros Exzenterschleifer im Wert von 456 Euro. Alle anderen erhalten ein Mirka Schleif Solution Case im Wert von 149 Euro. Diese Preise zeigen: Es lohnt sich in jedem Fall, beim Bundesleistungswettbewerb dabei zu sein.

Leider sehen das nicht alle Bundesländer so. Im Fachbereich Karosserie- und Fahrzeugtechnik waren nur sieben Länder vertreten (Baden Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig Holstein). in der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik fehlten sechs Bundesländer (Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen und Schleswig Holstein).

Die Aufgaben waren auch in diesem Jahr sehr anspruchsvoll. Die Fahrzeugbauer mussten eine Konsole mit Trägerblech anfertigen, die Instandsetzer mussten verschiedene Karosseriearbeiten an einem Frontblech vornehmen, bis hin zur Anfertigung eines Teilstücks. Darüber hinaus hatten die Wettbewerber die Aufgabe einen elektrischen Fehler mittels Fehlerauslesegeräts zu finden und durch Anfertigung einer neuen Kabelverbindung zu beheben.

(ID:46237628)