Ford E-Transit Die ersten Praxistests starten im Spätsommer

Redakteur: Lena Sattler

Prototypen der vollelektrischen Version des Ford E-Transit sollen bald für Feldversuche eingesetzt werden, unter anderem bei der Paketzustellung. Nächstes Jahr soll der Stromer auf den Markt kommen.

Firmen zum Thema

Der neue Ford E-Transit soll eine Leistung von 198 kW (269 PS) haben und im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen. Die Tests laufen ab Spätsommer diesen Jahres.
Der neue Ford E-Transit soll eine Leistung von 198 kW (269 PS) haben und im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen. Die Tests laufen ab Spätsommer diesen Jahres.
(Bild: Ford)

Im Frühjahr 2022 will Ford den E-Transit, die vollelektrische Version des Transit, auf den Markt bringen. Mit den Praxistests will der Autobauer im Spätsommer diesen Jahres loslegen. Um unter realen Bedingungen testen zu können, setzt Ford derzeit Prototypen des E-Transit in gewerblichen Flotten ein, zum Beispiel für die Lebensmittel-Anlieferung und Paketzustellung.

Die Tests finden in Deutschland, Norwegen, Großbritannien und Nordamerika statt. Mit den gewonnen Daten will der Autohersteller vor allem die Vernetzungstechnologie und das Reichweiten-Management verbessern. Die Prototypen wurden im Nutzfahrzeugzentrum im südenglischen Dunton hergestellt.

Der vollelektrische Antriebsstrang des E-Transit schafft eine Leistung von 198 Kilowatt (269 PS), das Drehmoment beträgt 430 Nm. Die Reichweite soll maximal 350 Kilometer (gemäß WLTP) betragen. Die Betriebskosten sollen im Vergleich zu Vebrennermodellen rund 40 Prozent niedriger liegen.

Verschiedene Karosserie-Varianten

Ford testet verschiedene Karosserie-Varianten, unter anderem den klassischen Kastenwagen sowie Fahrgestelle mit Koffer- und Kühlaufbauten. Kunden können später ihren individuellen E-Transit konfigurieren, basierend auf drei Radständen und zwei Dachhöhen – als Kastenwagen, als Kastenwagen mit Doppelkabine für bis zu sechs Personen oder als Fahrgestell für Aufbauten. Die angestrebte Nutzlast beträgt bei den Kastenwagen-Modellen bis zu 1.600 Kilogramm, bei den Fahrgestellen bis zu 1.900 Kilogramm.

Auf Wunsch kommt der E-Transit mit einem On-Board-Generator mit einer Leistung von maximal 2,3 Kilowatt. Dieser eignet sich für die Kühlung der Fracht oder für den Betrieb von Geräten und Werkzeugen, für die sonst ein eigenes Strom-Aggregat nötig wäre.

(ID:47407970)