ZKF-Branchentreff Für die Zukunft aufgestellt

Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) richtet sich neu aus: Beim 70. Branchentreff im Juni 2018 in Wolfsburg standen Zukunftsthemen und die neuen Wege des Verbandes im Mittelpunkt.

Firmen zum Thema

(Bild: Klasing)

Es war ein historisches Treffen des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)in Wolfsburg: Die Mitgliederversammlung hatte kurz vor dem 70. Branchentreff den Antrag zur Mitgliedschaft im Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) auf den Weg gebracht und damit eine neue Ära in der Geschichte des Verbandes eingeläutet. „Wir werden uns in Zukunft gemeinsam besser aufstellen“, zeigte sich ZKF-Präsident Peter Börner in seiner Grundsatzrede vor den rund 400 Teilnehmern überzeugt. „Die Bewältigung neuer Herausforderungen wird nur gelingen, wenn wir uns verbrüdern mit den Gleichgesinnten in unserer Branche – und das ist auch der ZDK.“

In seiner Grundsatzrede skizzierte Peter Börner die sich bereits heute abzeichnenden Herausforderungen für Mitgliedsbetriebe und die gesamte Branche. „Die Automobilhersteller grenzen sich zunehmend vom freien Markt ab und versuchen, durch digitale Möglichkeiten den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeuges für sich zu beanspruchen.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 26 Bildern

Neue technische Entwicklungen und sich stark verändernde Mobilitätskonzepte würden dafür sorgen, dass sich auch das Berufsbild im Karosserie- und Fahrzeugbau sowie dem Kfz-Gewerbe noch stärker verändern wird. Hinzu käme ein dauerhafter allgegenwärtiger Fachkräftemangel. In einer engen Zusammenarbeit mit dem ZDK kann es uns gelingen, gemeinsam mehr Karosserie-Fachkräfte auf einem hohen Niveau auszubilden, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Gleichzeitig steigere der anhaltende Preiskampf in der Versicherungswirtschaft den Kostendruck weiter erheblich und immer neue gesetzliche Vorgaben schränkten den Handlungsspielraum der Unternehmer ein. „Diese dramatischen Veränderungen lassen sich besser gemeinsam bewältigen“, erklärte Peter Börner. „Mit Einsatz und Engagement wird es uns gelingen, im ZDK als vollwertiges aber eigenständiges Mitglied die Interessen der ZKF-Mitglieder zu vertreten und die Branche im Sinne der freien Werkstatt voranzutreiben. Die Eigenständigkeit des ZKF bleibt jedoch gewahrt.“

Der Dank des ZKF-Präsidenten galt auch den Sponsoren Carlofon GmbH, Schwacke GmbH und Volkswagen Nutzfahrzeuge für die finanzielle Unterstützung beim diesjährigen Branchentreff in Wolfsburg.

(ID:45364023)