Volvo Immer unter Strom

Redakteur: Marion Fuchs

Der Schwedische Lkw-Hersteller bringt ein neues Batteriesystem für erhöhten Fahrerkomfort und zuverlässiges Startverhalten heraus.

Firmen zum Thema

Das neue Batteriesystem besteht aus zwei unabhängigen Batteriesätzen, die Blei-Säure-Batterien zum Starten des Motors und die Gelbatterien für weitere elektrische Verbraucher im Fahrerhaus.
Das neue Batteriesystem besteht aus zwei unabhängigen Batteriesätzen, die Blei-Säure-Batterien zum Starten des Motors und die Gelbatterien für weitere elektrische Verbraucher im Fahrerhaus.
(Bild: Volvo)

Volvo Trucks bringt ein neues Batteriesystem für den Volvo FH und FM auf den Markt, das nach Firmenangaben genug Strom für alle Funktionen im Fahrerhaus liefert und gleichzeitig das Risiko von Ausfällen aufgrund entladener Batterien verringert. Das neue Batteriesystem besteht aus zwei unabhängigen Batteriesätzen. Der eine Satz besteht aus Blei-Säure-Batterien, die zum Starten des Motors genutzt werden. Der zweite besteht aus Gel-Batterien, und ist für alle anderen möglichen elektrischen Verbraucher im Fahrerhaus gedacht. Da die eine Batterie ausschließlich für den Motorstart vorgesehen ist, hat der Stromverbrauch im übrigen Fahrzeug keinerlei Auswirkungen auf sie. Alle anderen elektrischen Verbraucher, wie etwa die Standheizung und -kühlung, die Kühl-/Gefrierbox, das Mediensystem oder private Geräte (Laptops, Mobiltelefone, Tablets etc.) werden von den separaten Gelbatterien gespeist.

Bildergalerie

„Der Fahrer profitiert von mehr Komfort und besseren Wohnbedingungen und hat die Gewissheit, dass genug Strom für seine Bedürfnisse vorhanden ist. Dass er die Starterbatterien leer zieht, ist praktisch ausgeschlossen“, sagt Samuel Nerdal, Produktmanager für elektrische und elektronische Komponenten bei Volvo Trucks.

Durch den Rückgriff auf die Geltechnologie deckt die neue Batterielösung den immer höheren Energiebedarf heutiger Kunden ab. Im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien sind Gelbatterien in der Lage, hohe Energiekonzentrationen über lange Zeiträume aufrecht zu halten. „Die Vorteile kommen vor allem im Fernverkehr und in sehr heißen oder kalten Klimaregionen zum Tragen. Selbst in Winternächten kann der Fahrer sorgenfrei durchschlafen, ohne mitten in der Nacht aufstehen zu müssen, um den Motor anzulassen und die Batterien aufzuladen“, erklärt Samuel Nerdal.

Weniger Motorstarts bedeuten auch weniger Kraftstoffverbrauch und weniger Umweltbelastung. „Ein abgestellter Lkw mit laufendem Motor verbraucht etwa zwei bis drei Liter Kraftstoff pro Stunde. Mit unserer Lösung lassen sich die Leerlaufphasen verkürzen, was wiederum eine deutliche Senkung der Kraftstoffkosten bewirkt“, sagt Samuel Nerdal.

Die neuen Gelbatterien sind wesentlich langlebiger als herkömmliche Blei-Säure-Batterien und vertragen mehr Ladezyklen. Bei hoher Beanspruchung halten die Gelbatterien sogar 10 bis 15 Mal so lang.

(ID:45064569)