Kabine und Füllerplätze in XXL

Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

Die neue NFZ-Lackierhalle der Firma Kribelbauer in Königsbrunn bei Augsburg wurde am 13. Oktober in Betrieb genommen.

Firmen zum Thema

(Archiv: Vogel Business Media)

Stolz blickt der Familienbetrieb auf eine 45-jährige Erfolgsgeschichte zurück, mit dem Neubau wurden nun die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft gestellt.


Ein wichtiger Bestandteil der Anlage sind die zwei NFZ-Universalarbeitspläze. Mit imposanten 17 m Länge pro Arbeitsplatz und modernster Technik ist die Anlage ein Referenzprojekt des Herstellers Wolf. Die Vorbereitungsplätze verfügen über eine 2-Zonenschaltung mit vertikaler Luftführung. Bei kleineren Nutzfahrzeugen wird je nach Bedarf nur eine Zone aktiviert und so 50 % Energie eingespart, bei großen Bussen sind beide Zonen aktiv und die volle Luftleistung steht zur Verfügung. Die Anlage verfügt über drei Betriebsarten und wird als Hallenheizung genutzt. Besonders bequem: die Online-Anbindung an das Wolf-Service-Center. Hier werden Updates installiert und die Anlage überwacht, im Falle einer Anlagenstörung loggt sich der Service Techniker in das Diagnose-Modul ein und kann eingreifen.


Hier konnte Wolf etwas zeigen


Doch nicht nur in der Lackiervorbereitung wurden Maßstäbe gesetzt, auch die neue 21,5 Meter lange NFZ-Lackierkabine in gemauerter Ausführung glänzt mit innovativer Luftsteuerung. Sie ist über ein elektrisches Rolltor asymmetrisch auf 7 und 14,5 m unterteilbar. Dank zwei Aggregaten lassen sich die beiden entstandenen Kabinen unabhängig voneinander bedienen. Zudem kann entweder mit vertikaler oder mit diagonaler Absaugung gearbeitet werden. Auch an der Kabinenakustik wurde gearbeitet, Schalldämpfer sorgen für ein angenehm leises Arbeitsklima in der Kabine. Die Anlage ist leiser als ihr Pendant im Pkw-Bereich.


Der Lackierer hat die Anlage im Blick


Überblick über alle Funktionen erhält der Benutzer durch das sogenannte Touch-Panel. Es stellt sicher, dass die komplexe Technik nicht nur auf dem Papier existiert, sondern auch in der Praxis Anwendung findet. Auch Filterstatus, Betriebsstunden usw. werden an dieser zentralen Schalt- und Informationsstelle angezeigt.


Für einen energiesparenden Betrieb wurde in jedem Aggregat ein Plattenwärmetauscher in Alu-Leichtbauweise verbaut, die Energiesparschaltung reduziert im Umluftbetrieb die Luftleistung und Frequenzumformer regeln die Antriebsmotoren des Zu- und Fortluftgeräts stufenlos.


Der positive Blick in die Zukunft


Mit dem Neubau platziert sich die Firma Kribelbauer ganz oben in der NFZ-Lackierung. Man fühlt sich gewappnet, auch höchste Kundenansprüche bedienen zu können. Davon ist die Geschäftsführung Ingrid Ziegler, Joachim Deyhle und Andreas Leupold überzeugt: Das Auftragsplus wird zu einer Verstärkung der Personaldecke und zu weiterem Unternehmenswachstum führen.


 

(ID:201)