Fein Kompakte und Leistungsstarke Bohrhelfer

Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Fein hat seine Produktpalette für Kernbohrmaschinen um zwei Modelle für den Bohrdurchmesser bis 35 Millimeter erweitert. Die kompakte Bohrmaschine KBC-35 ist dabei vor allem für den Einsatz auf engstem Raum gedacht, während die Akku-Maschine AKBU-35 das mobiles Arbeiten auf der Baustelle oder in der Werkstatt erleichtern soll.

Firmen zum Thema

Die Kernbohrmaschine KBC-35 von Fein erleichtert das Arbeiten auf engstem Raum.
Die Kernbohrmaschine KBC-35 von Fein erleichtert das Arbeiten auf engstem Raum.
(Bild: Fein)

Fein hat zwei neue Magnet-Kernbohrmaschinen für den Bohrdurchmesser bis 35 Millimeter im Programm. Die Kernbohrmaschine mit Winkelgetriebe KBC-35 ist für Einsatzbereiche in beengten Stellen gedacht, während die Akku betriebene AKBU-35 sich beispielsweise gut für nachträgliche Bohrungen an bereits montierten Stahl- und Metallkonstruktionen eignet.

Bohrt auch wenn es eng wird

Laut Fein ist die Magnet Kernbohrmaschine KBC-35, die kleinste ihrer Art auf dem Markt. Durch ihre kompakte Bauform eignet sie sich gut für den Einsatz in beengten Stellen, die für klassische Kernbohrmaschinen nur schwer zugänglich sein können. Die Maschine hat ein Eckmaß von 33 Millimetern und erlaubt so auch randnahes Arbeiten. Ein hoher Getriebestand sorgt dabei für eine gute Sicht auf das Werkzeug und die Bohrstelle. Ein Hubbereich von 46 Millimetern ermöglicht Schnitttiefen bis 35 Millimeter. Alle tragenden Bauteile sind aus leichtem, hochfestem Aluminiumguss hergestellt und somit verwindungssteif und belastbar konstruiert.

Fein hat die Winkelbohrmaschine mit einem 1.100-Watt-Hochleistungsmotor mit Tacho-Elektronik ausgestattet.

Ein Rechts-/Linkslauf mit einer elektronischen Drehzahleinstellung in sechs Stufen sorgt dafür, dass die Maschine für die wichtigsten Bohraufgaben wie Kern- und Spiralbohren, Senken sowie Gewindebohren geeignet ist.

Die 1-Gang-Compact-Magnet-Kernbohrmaschine mit Winkelgetriebe FEIN KBC 35 mit ¾ in Weldon-Aufnahme kostet 1.099 Euro (UVP zuzüglich Mehrwertsteuer).

Kabelloser Allrounder

Die ebenfalls neue Magnet-Kernbohrmaschine AKBU-35-PMQ ist auf möglichst große Anwendungsvielfalt ausgelegt und mit einem Gewicht von 12,8 Kilogramm laut Hersteller die leichteste Akku-Magnet-Kernbohrmaschine auf dem Markt für Bohrdurchmesser bis 35 Millimeter. Der Einsatzbereich der Akku-Maschine umfasst Metall Kernbohrungen bis zu 35 Millimeter Durchmesser, Spiralbohrungen bis zu 18 Millimeter sowie Gewindebohrungen bis zu M14. Auch Senken und Reiben ist möglich. So eignet sich Maschine beispielsweise für nachträgliche Bohrungen an bereits montierten Stahl- und Metallkonstruktionen. Die Drehzahl kann an die jeweilige Anwendung angepasst werden. Eine doppelte Bohrmotorführung deckt zudem einen Hubbereich von 260 Millimetern ab.

Der neue High-Power-Akku mit hochstromfähigen Zellen hat eine Leistung von 18-Volt mit 5,2 Amperestunden. Dies entspricht laut Fein einer 75 Prozent höheren Stromstärke im Vergleich zu Lithium-Ionen-Akkus, wodurch 40 Prozent mehr Bohrlöcher mit einer Akkuladung möglich sein sollen. Die Fein-Safety-Cell-Technology schützt Akku und Maschine vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung.

Der Permanent-Magnet hat eine Haltekraft von 9.000 Newton und lässt sich laut Fein für vertikale und Über-Kopf-Arbeiten vormagnetisieren. Er unterstützt den Anwender so beim Ansetzen der Maschine und soll die Maschine auch halten, wenn der Akku leer ist. Eine Haltekraftanzeige für den Magneten zeigt an, ob eine sichere Kernbohrung möglich ist. Ein im Bohrständer integrierter Kippsensor erkennt, wenn die Maschine verrutscht und stoppt die Bohrspindel sofort.

Die AKBU-35 ist wahlweise mit dem werkzeuglosen Quick-In-Schnellspannsystem (AKBU-35-PMQ) oder einer ¾ in Weldon-Aufnahme (AKBU-35-PMQW) erhältlich und wird mit Zubehör sowie zwei Fein-High-Power-Akkus und Ladegerät ausgeliefert. Der Preis liegt bei 1.499 Euro (UVP zuzüglich Mehrwertsteuer).

(ID:44966248)