Suchen

Ensutec/ PPG Kooperation für die Druckluftaufbereitung

| Autor: Dr. Holger Schweitzer

Geringerer Materialeinsatz, schnellere Trocknung und weniger Fehlstellen: Das Airmatic-System des Herstellers Ensutec Products verspricht einen optimierten Lackierprozess. Auswirkungen, die der Lackhersteller PPG bestätigt und deshalb nun mit dem schwäbischen Hersteller kooperiert.

Firmen zum Thema

Ensutec und PPG sind künftig Kooperationspartner: (v. li.) Florian Geiselhart, Vertrieb Ensutec; Thomas Mayer, Geschäftsführer und Firmeninhaber Ensutec; Jochen Kleemann, Business Manager Germany PPG; Thomas Grebe, Product Manager PPG.
Ensutec und PPG sind künftig Kooperationspartner: (v. li.) Florian Geiselhart, Vertrieb Ensutec; Thomas Mayer, Geschäftsführer und Firmeninhaber Ensutec; Jochen Kleemann, Business Manager Germany PPG; Thomas Grebe, Product Manager PPG.
(Bild: Ensutec/ PPG)

Der Lackhersteller PPG und Ensutec Products wollen künftig verstärkt kooperieren. Das haben beide Unternehmen in dieser Woche bekannt gegeben. PPG-Partnerbetriebe können über die Kooperation das Airmatic-System der schwäbischen Spezialisten für Zerstäubungstechnik beziehen.

Bei Airmatic handelt es sich um eine Technologie zur Druckluftaufbereitung, welche die Druckluftaufbereitung in der Spritzkabine optimiert. Laut Ensutec-Geschäftsführer Thomas Mayer sorgt das System für einen gleichmäßigeren Lackauftrag und senkt den Materialeinsatz um bis zu 20 Prozent. Zudem reduziere es den Druckluftverbrauch und minimiere Overspray, so Mayer. In der Folge könnten Betriebe unter anderem von einer schnelleren Trocknung sowie weniger Fehlstellen durch Staubeinschlüsse und Verschmutzungen profitieren.

Dass diese positiven Effekte auf den Lackierprozess auch in der Praxis so eintreten, bestätigt Thomas Grebe, Produktmanager PPG: „Wir haben diese und weitere Pluspunkte in zahlreichen Tests in unseren Trainingszentren sowie in Partnerwerkstätten akribisch untersucht und bestätigt. Man habe das System auf alle Eventualitäten durchgespielt und gründlich geprüft. Sein Resümee: „Alle Karosserie-und Lackierbetriebe, die an den Testreihen teilgenommen haben, wollen die Airmatic-Technologie nicht mehr hergeben.“

(ID:46853560)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG