Dautel Ladebordwände für leichte und schwere Einsätze

Redakteur: Susanne Held

Das Eigengewicht von Ladebordwänden wird immer weiter reduziert. Darunter darf allerdings die Tragkraft nicht leiden. Dautel hat eine neue Ladebordwand entwickelt, die für viele Modelle verfügbar und eine passende Ergänzung für alle Leicht-LKW ist.

Firmen zum Thema

Dautel präsentierte die neuen Ladebordwände auf der Nfz-IAA 2016 in Hannover.
Dautel präsentierte die neuen Ladebordwände auf der Nfz-IAA 2016 in Hannover.
(Bild: Wenz)

Dautel hat für Transporter in der 3,5- bis 5,5-Tonnen-Klasse eine komplett neue Ladebordwand entwickelt: die Fleetlifter DFL 750. Dabei gelang es den Ingenieuren, das Eigengewicht dieser Ladebordwand um rund 35 Kilogramm auf 180 Kilogramm zu senken – nach Unternehmensangaben ohne Einbußen bei Robustheit, Tragkraft und Qualität.

„Mit der DFL 750 bieten wir unseren Kunden alle Vorteile einer vierzylindrigen Ladebordwand bei bester Nutzlast“, erklärt Geschäftsführer Rutger Dautel. „Mit ihrer hohen Tragkraft und der sehr geringen Auffahrtsschräge der Plattform ist sie die ideale Ergänzung für alle Leicht-Lkw mit Koffer- oder Pritschenaufbau auf Transporterbasis.“

Die Ladebordwand verfügt über eine Tragkraft von 750 Kilogramm bei Lastmittelpunkt 600 mm vom Aufbauende in der Mitte der Plattform. Dautel bietet sie für Fahrgestelle folgender Modelle an: Iveco Daily, Mercedes-Benz Sprinter, VW Crafter, Opel Movano, Ford Transit und Renault Master mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 5,5 Tonnen.

(ID:44308893)