Suchen

Longus Neue Montiermaschine mit automatischem Montagekopf

| Autor: Ottmar Holz

Viele Betriebsinhaber scheuen vor modernen, technisch überfrachteten Montiermaschinen, weil diese von den Monteuren erst nach geraumer Eingewöhnungszeit sicher bedient werden können. Doch es gibt Alternativen mit dem Besten aus zwei Welten.

Firmen zum Thema

Die Reifenmontiermaschine vereint eine moderne Montagesäule mit bewährter Abdrückschaufeltechnik.
Die Reifenmontiermaschine vereint eine moderne Montagesäule mit bewährter Abdrückschaufeltechnik.
(Bild: Longus)

Für Werkstätten mit einer Betriebsgröße von drei bis zehn Monteuren empfiehlt der Werkstattausrüster Longus die neue Montiermaschine LMM-C20-MAR. Sie ist mit einem automatischen Montagekopf ausgestattet, besitzt einen Hilfsmontagearm sowie einen Reifenlift und eignet sich laut Anbieter gleichermaßen für Pkws und Transporter. Durch einen Spannbereich von 10 bis 28 Zoll, Mittenzentrierung und zwei Geschwindigkeiten sollen alle Anforderungen für die Montage von UHP-Reifen erfüllt werden.

Das „leverless“-Modell verzichtet auf den traditionellen Montierhebel, dadurch hat der Mechaniker besonders bei schwierigen Reifen-/Felgenkombinationen ideale Montage- beziehungsweise Demontagebedingungen. Die Bedienung ist einfach, wie gewohnt steuert der Monteur die Drehgeschwindigkeit, Abdrückschaufel und Montagesäule per Fußpedalerie. Die Abdrückschaufel verfügt über eine erhöhte Abdrückkraft und ist dreifach verstellbar, die maximale Abdrücktiefe kann der Anwender ebenfalls festlegen. Für rückenschonendes Arbeiten sorgt der integrierte Reifenlift mit einer Tragkraft von bis zu 85 Kilogramm. Er hebt die Räder auf die zweifach höhenverstellbare Montagesäule. Bequem ist auch der Einsatz des Hilfsmontagearms: Er wird per Joystick gesteuert.

Die Maschine kostet mit einem umfangreichen Montagezubehörpaket im einschlägigen Fachhandel 2.898,32 Euro (zuzüglich MWSt. und Fracht).

(ID:46575024)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik