Nutzfahrzeuge Purem by Eberspächer senkt Stickoxidausstoß

Redakteur: Marie Lücke

Purem by Eberspächer hat eine neue Aufbereitungseinheit für die Harnstoff-Wasserlösung bei Diesel- und magerbetriebenen Gas-Motoren vorgestellt. Sie soll die Stickoxidemissionen von Nutzfahrzeugen reduzieren.

Firma zum Thema

Die Compact Urea Processing Unit von Purem by Eberspächer in der Einbausituation.
Die Compact Urea Processing Unit von Purem by Eberspächer in der Einbausituation.
(Bild: Eberspächer)

Zukünftige Emissionsnormen haben global eines gemeinsam: sinkende Grenzwerte für den Schadstoffausstoß im Individual- und Güterverkehr. In einer aktuellen Pressemitteilung stellt Purem by Eberspächer seine „Compact Urea Processing Unit“ vor – eine neue Aufbereitungseinheit für Nutzfahrzeuge, die dazu beitragen soll, aktuelle und zukünftige Grenzwerte einzuhalten.

Die Komponente ist mit 7,5 bis 13 Zoll Durchmesser in den Abgasreinigungssystemen aller Nutzfahrzeuge einsetzbar. Die kompakte Einheit soll über das gesamte Motorenkennfeld hinweg für eine optimale Verdampfung und Aufbereitung der Harnstoff-Wasserlösung bei leistungsstarken Diesel- und magerbetriebenen Gas-Motoren sorgen und damit deren Schadstoffausstoß senken.

Der Prozess

Das durch die Aufbereitung der Harnstoff-Wasserlösung erzeugte Ammoniak (NH3) verteilt sich homogen im Abgasstrom und reagiert mit den Stickoxiden im nachfolgenden SCR-Katalysator zu harmlosem Stickstoff und Wasser. Die optimale Gleichverteilung des entstehenden Ammoniaks innerhalb der Mischstrecke und deren hohe Aufbereitungsleistung führen zu NOx-Umsatzraten von 98 Prozent und mehr.

Die kompakte Einheit sorgt für eine optimale Verdampfung und Aufbereitung der Harnstoff-Wasserlösung.
Die kompakte Einheit sorgt für eine optimale Verdampfung und Aufbereitung der Harnstoff-Wasserlösung.
(Bild: Eberspächer)

Eine spezielle Geometrie soll das Ablagerungsrisiko von Harnstoff im Abgasreinigungssystem bei ungünstigen Betriebsbedingungen, zum Beispiel niedrigen Temperaturen, minimieren.

Serienproduktion ab 2024

Das neue System wurde in Hinblick auf die kommende europäische Emissionsnorm Euro 7 und die nächsten Generationen von EPA, Bharat Stage VI und China 7 entwickelt. Die Aufbereitungseinheit geht 2024 in Serie und kann in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden an die individuellen Motoren- und Marktanforderungen angepasst werden.

(ID:47686822)