Suchen

Global Automotive Service Zertifiziertes Flotten-Reifenmanagement

Redakteur: Marion Fuchs

Die Dorstener Servicegesellschaft der Coparts Autoteile GmbH erweitert ihr Produkt und Serviceprogramm und baut das Reifengeschäft für Flottenkunden aus. Bundesweite Netzwerktreffen dienen als Informations- und Strategieplattform.

Wir werden in der Lage sein, unseren Flottenkunden ein bundesweites Netz an Reifenspezialisten anzubieten", freut sich der geschäftsführende Gesellschafter der G.A.S., Andreas Brodhage.
Wir werden in der Lage sein, unseren Flottenkunden ein bundesweites Netz an Reifenspezialisten anzubieten", freut sich der geschäftsführende Gesellschafter der G.A.S., Andreas Brodhage.
(Bild: GAS)

Die Global Automotive Service GmbH (G.A.S.) baut den Service rund um das Reifengeschäft für Flottenkunden weiter aus. Im Kern dabei steht nach Firmenangaben eine Spezialisierung und Professionalisierung der angeschlossenen Werkstattpartner. Derzeit über 1.400 Fachbetriebe sind lokale Servicepartner und damit Teil des bundesweit flächendeckenden G.A.S.-Netzwerkes. Um Anforderungen der Kundengruppe Fleet umfänglicher bedienen zu können, werden die Werkstattpartner zu speziellen Reifenfachbetrieben weiterentwickelt. Damit wird die gesamte Bandbreite des Reifenservices abgedeckt. Gerade der Service an Ultra-High-Performance- (UHP) und Runflat-Reifen bedarf einer Spezialisierung.

Der ehemalige Continental-Manager Lars Schulte ist der Bereichsleiter für ddas Flotten-Reifengeschäft.
Der ehemalige Continental-Manager Lars Schulte ist der Bereichsleiter für ddas Flotten-Reifengeschäft.
(Bild: GAS)

Der ehemalige Continental-Manager Lars Schulte ist als neuer Bereichsleiter für den Aufbau der entsprechenden Strukturen verantwortlich. Er leitet die Qualifizierung und die Prozessoptimierung: „Wir zertifizieren unsere Werkstattpartner nach dem WDK-Standard (WDK steht für „Wirtschaftsverband der Deutschen Kautschukindustrie“). Das Zertifikat ist dabei ein Qualitätssiegel für Reifenservicebetriebe, die nur durch speziell geschulte, zertifizierte und geprüfte Monteure und einer speziellen Werkstattausrüstung die qualifizierte Montage an UHP- und Runflat-Reifen sicherstellen.“ Die Qualifizierung und Zertifizierung wird dabei direkt von G.A.S. organisiert und gesteuert.

„Eine Spezialisierung ist notwendig, denn der Einsatz dieses speziellen Reifensegment nimmt deutlich zu“, ergänzt der geschäftsführende Gesellschafter der G.A.S., Andreas Brodhage. „Nach unseren Erfahrungen im Fuhrparkgeschäft ist fast jedes zweite Flottenfahrzeug in Deutschland mit dieser Hightech-Reifenkategorie ausgestattet. Wir werden damit in der Lage sein, unseren Flottenkunden ein bundesweites Netz an Reifenspezialisten anzubieten.“

Im Rahmen von bundesweiten Info-Veranstaltungen werden alle Werkstattpartner bis Ende Juni über die Ausrichtung informiert. Die Qualifikation und Zertifizierung der angeschlossenen Werkstattpartner soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

(ID:46019675)