Nutzfahrzeuge Caddy mit neuen Assistenten

Redakteur: Lena Sattler

Der neueste Caddy ist seit letztem Jahr auf dem Markt. Er besitzt fünf neue Fahrerassistenzsysteme, etwa eine Funktion für das autonome Fahren bis rund 200 km/h – erstmalig in einem VW-Nutzfahrzeug.

Firmen zum Thema

Der neue VW Caddy kommt unter anderem mit dem „Emergency Assist“, der im Notfall das Fahrzeug bremst und zum Stehen bringt.
Der neue VW Caddy kommt unter anderem mit dem „Emergency Assist“, der im Notfall das Fahrzeug bremst und zum Stehen bringt.
(Bild: Volkswagen)

Der neue Caddy von VW Nutzfahrzeuge ist mittlerweile in der fünften Generation und basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB). Er hat jetzt über 19 erweiterte Fahrerassistenzsysteme (FAS), fünf davon sind neu angepasst.

„Travel Assist“ ermöglicht das autonome Fahren auf Level 2 über den gesamten Geschwindigkeitsbereich – also bis 210 km/h: Eine Neuheit in einem Volkswagen Nutzfahrzeug. Das System überwacht die Fahrsituation und assistiert bei der Längs- und Querführung des Fahrzeugs. Die neue Anzeige im digitalen Cockpit zeigt das Umfeld des Fahrzeugs: Die Anzahl der verfügbaren Fahrbahnen und die Fahrzeuge davor und daneben sowie die Abstände.

Wenn der „Travel Assist“ aktiv ist, muss der Fahrer das Lenkrad nur berühren. Löst er allerdings die Hände länger als zehn Sekunden und reagiert nicht auf optische und akustische Warnsignale, bringt der „Emergency Assist“ den Caddy zum Stehen.

Einparken von Anhängern fast automatisch

Der Anhängerassistent hilft beim Rückwärtsfahren und Einparken von Gespannen, besonders über längere Entfernungen. Er ist erstmals im A-Segment der Stadtlieferwagen erhältlich. Algorithmen berechnen den Fahrweg: Mithilfe des Spiegeleinstellschalters, der wie ein Joystick funktioniert, kann der Fahrer die gewünschte Fahrtrichtung des Anhängers einstellen. Er muss dann nur noch Gas und Bremse bedienen und nicht wie zuvor selbst in die Richtung lenken.

Mit dem Heckradarsensor, der den Bereich hinter und neben dem Caddy beobachtet, alarmiert der Spurwechselassistent den Fahrer, wenn sich ein Fahrzeug im toten Winkel befindet oder sich nähert. In diesem Fall leuchtet die LED in den Außenspiegelgläsern. Setzt der Fahrer den Blinker in Richtung des Fahrzeugs, dann pulsiert das Licht als weitere Warnung.

Der letzte neue Assistent ist der Ausparkassistent. Er warnt den Fahrer bei nahendem Querverkehr hinter oder auch seitlich des Caddy in einem Winkel von 45 bis 90 Grad. Wenn der Fahrer nicht eingreift, leitet das System die Notbremsung ein.

(ID:47487422)