Suchen

Defekte Hydraulikschläuche reparieren

| Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

Mit dem No-Skive-Konzept von Parker können Werkstätten Hydraulikschläuche schnell und einfach selbst herstellen.

Firmen zum Thema

Das Parkrimp No-Skive-System von Parker.
Das Parkrimp No-Skive-System von Parker.
(Archiv: Vogel Business Media )

Wenn eine Schlauchleitung plötzlich ausfällt, bedeutet das neben dem erzwungenen Stillstand und der Gefährdung von Personen auch erhöhte Arbeits- und Materialkosten. Eine Wartung ist immer dann erforderlich, wenn die Schlauchleitungen Beschädigungen aufweisen, wie zum Beispiel rissige, zerschnittene, abgeriebene oder geknickte, gequetschte und verdrehte Schläuche, Leckagen an der Armatur (der Schlauch schwitzt in der Nähe der Armatur) oder eine weiche, zersetzte Schlauchaußenschicht. Auch wenn die Armatur auf dem Schlauch verrutscht ist, sollte dies behoben werden.

Für die schnelle und sichere Reparatur der Anlage hat Winkler das Parkrimp No-Skive-System von Parker im Sortiment. Mit den No-Skive-Schläuchen, No-Skive Armaturen, den Parkrimp Bearbeitungstabellen und weiterem Zubehör lassen sich Schlauchleitungen mit einteiligen Armaturen herstellen, die einen hohen Sicherheitsstandard erfüllen. Das No-Skive-System erfüllt alle Sicherheitsbestimmungen der EN-Normen. So weisen Parker Schlaucharmaturen mit Chrom-6-freier Standardbeschichtung im Salzsprühnebeltest gemäß DIN EN 9227 eine Beständigkeit von mindestens 400 Stunden gegen Rotrost auf. Ein Abschälen der Außenschicht ist nicht nötig.

Winkler verfügt auch über das No-Skive-Konzept von Parker hinaus über ein umfangreiches Produktprogramm an Hydraulikschläuchen, Schlauchfassungen und Schlaucharmaturen für die schnelle Reparatur in der täglichen Praxis.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 583)