Suchen

Eurogarant hält weiter guten Kurs

Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

 Wieder gab es 2012 einen „gemischten“ Eurogarant-Tag im Bad Vilbeler Ortsteil Dortelweil im bewährten Kultur- und Sportforum.

Firma zum Thema

(Archiv: Vogel Business Media)
Für den Vormittag war die Jahreshauptversammlung der EUROGARANT AutoService Aktiengesellschaft angesetzt, für den Nachmittag der Erfahrungsaustausch für die Inhaber der Eurogarant-Fachbetriebe. Die Zusammensetzung der Teilnehmer war nahezu deckungsgleich, am Nachmittag stießen noch Eurogarant-Interessierte wie Innungsgeschäftsführer und zukünftige Aktionäre dazu, so dass der Saal mit knapp 200 Personen gut besetzt war. In dieser Ausgabe berichten wir über die Hauptversammlung, in der nächsten F+K über den Erfahrungsaustausch.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates Holger Schmädicke eröffnete offiziell und förmlich die Hauptversammlung mit dem Hinweis: „Das AG-Gesetz regelt diese Vorgehensweise.“ Punkt 1 der Tagesordnung bestand aus dem „Bericht des Aufsichtsrates und Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses sowie des Lageberichtes für das Geschäftsjahr 2011“. Schmädicke bezifferte den Gewinn der AG auf über 1 Million Euro. Das sei somit fast auf Vorjahresniveau, also erneut ein hervorragendes Geschäftsergebnis. Dafür sorgten 620 Stille Gesellschafter und 450 Aktionäre. Bemerkenswert war die Tatsache, dass alle Beschlüsse an diesem Tage von der Hauptversammlung einstimmig beschlossen wurden.

Die Vorstände berichten

Weiter berichteten die Vorstände Thorsten Fiedler und Peter Börner aus ihren Bereichen. Der Zentraleinkauf von Originalersatzteilen habe zwar eine gewisse Sättigung in den etablierten Karosseriefachbetrieben erreicht, dennoch sei insgesamt im Geschäftsjahr 2011 ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen, und zwar durch die Gewinnung von weiteren Stillen Gesellschaftern aus Innungen des ZDK sowie der Bundesfachgruppe der Autolackierer (BFL). Mittlerweile profitieren nämlich nicht nur Aktionäre und Gesellschafter der Eurogarant AutoService AG von den bemerkenswerten Leistungen, sondern die AG bietet auch anderen Innungsmitgliedern die Gelegenheit, Original-Ersatzteile fast aller Hersteller zu hervorragenden Konditionen und mit Nachtexpress-Lieferservice zu beziehen.

Hervorragend laufen dem Vernehmen nach die Unfallersatzfahrzeuge, auch Leasing von Investitionsgütern, besonders Werkstatteinrichtung und Maschinen. Bezüglich der Rücknahme von Leasingfahrzeugen gibt es seit Anfang Juli bundesweit und alle Automobilhersteller betreffend einen einheitlichen Rücknahmeprozess, bei dem die DEKRA eine wesentliche Aufgabe übernimmt. Bei mittlerweile über 600 Fahrzeugrückgaben im Jahr, bringt das sicherlich Erleichterung für alle beteiligten Parteien.

Die Schadenslenkung zeigt im Vergleich zum Vorjahr ebenso positive Ergebnisse, zusätzlich sei hier so einiges „in der Pipeline“, was schlagartig das Einlösen einer Option auf weitere 500 m² anzumietender Bürofläche und das Akquirieren von weiteren Mitarbeitern notwendig machen könnte. Außerdem konnte Thorsten Fiedler von einigen Neukunden auch aus dem Nutzfahrzeug -Bereich berichten: „Ein bisweilen neuer Geschäftsbereich, der dem Netzwerk der AG gut zusteht.“ Die mittlerweile 50 Damen und Herren in der Zentrale der Eurogarant AG sind jedenfalls hoch motiviert.

Verwendung des Bilanzgewinns…

Vorstand und Aufsichtsrat schlugen vor, den im Geschäftsjahr 2011 erzielten Bilanzgewinn überwiegend in „andere Gewinnrücklagen“ zu stecken, den Rest in „Vortrag auf neue Rechnung.“ Die Einstellung in die Gewinnrücklage sei zwingend erforderlich, um den erheblichen weiter steigenden Vorfinanzierungsbedarf sowohl im Ersatzteile- und Werkzeugleasinggeschäft als auch im Schadenmanagement zu gewährleisten. Die Aktionärsversammlung stimmte diesem Vorschlag einstimmig zu. Thorsten Fiedler erklärte: Mit jedem neuen Kunden werde der Kapitalbedarf größer wegen der erforderlichen Vorfinanzierung: „Den Aktionären schnell die Rechnungen ausgleichen, auch wenn die leistungspflichtige Versicherung noch nicht gezahlt hat, 30 Tage Zahlungsziel auf die Ersatzteile sowie die Werkzeugleasingverträge, erfordern entsprechendes Eigenkapital. Die Liquidität der EUROGARANT AutoService Aktiengesellschaft ist mit einer hundertprozentigen Eigenkapitalquote fast einzigartig. Sie kommt daher völlig ohne Aufnahme von Fremdgeldern aus.

Entlastungen - in allen Punkten einstimmig

Der nächste Tagesordnungspunkt zielte auf die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2011, konkret ging es um die Herren Thorsten Fiedler und Peter Börner. Die Entlastung wurde zügig und ohne jede Diskussion einstimmig erteilt. In diesem Zusammenhang konnte Holger Schmädicke die Vertragsverlängerung für beide Vorstände um jeweils fünf Jahre verkünden. Daraufhin gab es kräftigen Applaus im Saal.

Und weiter: Beantragt wurde im vorletzten Tagesordnungspunkt die Entlastung aller im Jahre 2011 amtierender Aufsichtsratsmitglieder. Aktuell bestand dieser aus Roland Albert (Nürnberg), Jochen Berger (Frankfurt), Jörg Bergmann (Essen), Dieter E. Bellinger (Hanau), Claus Evels (Münster), Birgit Helfert (Mannheim), Jens Kopp (Freudenstadt), Rolf Ostermann(Mühlhausen), Dr. Klaus Weichtmann (Bad Vilbel) und Heinz-Günther Wickenhäuser (Rödermark). Auch diese Entlastung erfolgte einstimmig.

Den Abschluss der Prozeduren bildete die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2012. Der Aufsichtsrat schlug dazu wie im Vorjahr Karlheinz Hofmann aus Babenhausen vor, der ebenfalls einstimmig das Vertrauen der Hauptversammlung erhielt.

Nach der Annahme auch dieses Vorschlages durch die Aktionäre wurde die Hauptversammlung durch Holger Schmädicke beendet.

(ID:45)