Elektromobilität Mercedes Trucks plant eigene Ladestationen

Redakteur: Lena Sattler

Nach der Einführung des E-Actros möchte Mercedes-Benz Trucks seine eigenen Ladeeinrichtungen anbieten. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung des Ziels der Marke, in Europa bis 2039 auf Elektro-Lkw umzustellen.

Firmen zum Thema

Mercedes-Benz Trucks möchte die Ladestationen auf dem Betriebsgelände seiner Kunden errichten. EV-Box soll unter anderem bei der Wartung helfen.
Mercedes-Benz Trucks möchte die Ladestationen auf dem Betriebsgelände seiner Kunden errichten. EV-Box soll unter anderem bei der Wartung helfen.
(Bild: Daimler Truck)

Bereits im Mai hat Mercedes-Benz Trucks die Partnerschaft mit EV-Box, einem Unternehmen für Ladetechnologie, Siemens und dem Energieversorgungskonzern Engie bekannt gegeben. Ziel dieses Zusammenschlusses ist es, den Kunden Zugang zu einer eigenen Ladeinfrastruktur ermöglichen. Wie EV-Box mitteilt, soll das Unternehmen dabei bei der Wartung der Ladeeinrichtungen helfen und unter anderem technische DC-Schulungen anbieten. Die Stationen werden voraussichtlich auf dem Betriebsgelände der Kunden errichtet.

Mit der Zusammenarbeit soll EV-Box die Elektrifizierung der Kundenflotte von Mercedes-Benz Trucks unterstützen. Bis 2039 will die Marke in Europa auf elektrische betriebene Lkw umzustellen. Dafür brachte Daimler außerdem am 30. Juni den E-Actros auf den Markt.

(ID:47559917)