Elektromobilität Mercedes Trucks plant eigene Ladestationen

Redakteur: Lena Sattler

Nach der Einführung des E-Actros möchte Mercedes-Benz Trucks seine eigenen Ladeeinrichtungen anbieten. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung des Ziels der Marke, in Europa bis 2039 auf Elektro-Lkw umzustellen.

Anbieter zum Thema

Mercedes-Benz Trucks möchte die Ladestationen auf dem Betriebsgelände seiner Kunden errichten. EV-Box soll unter anderem bei der Wartung helfen.
Mercedes-Benz Trucks möchte die Ladestationen auf dem Betriebsgelände seiner Kunden errichten. EV-Box soll unter anderem bei der Wartung helfen.
(Bild: Daimler Truck)

Bereits im Mai hat Mercedes-Benz Trucks die Partnerschaft mit EV-Box, einem Unternehmen für Ladetechnologie, Siemens und dem Energieversorgungskonzern Engie bekannt gegeben. Ziel dieses Zusammenschlusses ist es, den Kunden Zugang zu einer eigenen Ladeinfrastruktur ermöglichen. Wie EV-Box mitteilt, soll das Unternehmen dabei bei der Wartung der Ladeeinrichtungen helfen und unter anderem technische DC-Schulungen anbieten. Die Stationen werden voraussichtlich auf dem Betriebsgelände der Kunden errichtet.

Mit der Zusammenarbeit soll EV-Box die Elektrifizierung der Kundenflotte von Mercedes-Benz Trucks unterstützen. Bis 2039 will die Marke in Europa auf elektrische betriebene Lkw umzustellen. Dafür brachte Daimler außerdem am 30. Juni den E-Actros auf den Markt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47559917)