Suchen

Valeo Saubere Luft in Bussen

| Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Valeo hat eine neue Technologie zur Luftsterilisation in Linien- und Reisebussen entwickelt. Angeblich kann diese mehr als 95 Prozent aller Viren beseitigen – einschließlich Coronaviren.

Firmen zum Thema

Mithilfe von UV-Strahlen soll das Valeo-Konzept mehr als 95 Prozent aller Viren – einschließlich Coronaviren – eliminieren können.
Mithilfe von UV-Strahlen soll das Valeo-Konzept mehr als 95 Prozent aller Viren – einschließlich Coronaviren – eliminieren können.
(Bild: Valeo)

Laut einer Pressemitteilung des Automobilzulieferers Valeo hat das französische Unternehmen eine neue Technologie zur Luftsterilisation in Linien- und Reisebussen entwickelt. Auf Knopfdruck eliminiert sie mithilfe von UV-Strahlen während eines einzigen Luftstromkreislaufs mehr als 95 Prozent aller Viren – einschließlich Coronaviren, heißt es in der Veröffentlichung. Auch jegliche Art von Schimmel und Bakterien, die in der Luft des Fahrgastraums zirkulieren, sollen von dem Luftreiniger herausgefiltert werden. Das Unternehmen erklärt, dass die Module während der gesamten Fahrtdauer für wirksamen Schutz der Fahrgäste an Bord sorgen, unabhängig davon, ob sich die potenzielle Infektionsquelle innerhalb oder außerhalb des Fahrzeugs befinde. Der Zulieferer bringt das System nun in Europa, Amerika und Asien auf den Markt und plant darüber hinaus, die Technologie auch für Pkw verfügbar zu machen.

Das von Valeo entwickelte System ist als eigenständiges Modul erhältlich oder lässt sich in die Klimaanlage des Fahrzeugs integrieren. Es verwendet UV-Technologie – ähnlich der, die in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen zum Einsatz kommt. Die UV-Strahlen wirken sowohl bakterizid als auch keimtötend und können Mikroben wie Viren und andere Krankheitserreger abtöten. Die Strahlen verhindern die Ausbreitung dieser Mikroben und stellen eine Alternative zu anderen Desinfektionsmethoden dar, sodass sich der Einsatz chemischer Produkte vermeiden lässt.

Das von Valeo entwickelte System zur Luftsterilisation in Bussen ist als eigenständiges Modul erhältlich oder lässt sich in die Klimaanlage des Fahrzeugs integrieren. Auch die Nachrüstung in nicht klimatisierten Fahrzeugen ist möglich.
Das von Valeo entwickelte System zur Luftsterilisation in Bussen ist als eigenständiges Modul erhältlich oder lässt sich in die Klimaanlage des Fahrzeugs integrieren. Auch die Nachrüstung in nicht klimatisierten Fahrzeugen ist möglich.
(Bild: Valeo)

Das Valeo-Konzept integriert ein UV-Licht, das angeblich von einem der weltweit führenden Experten auf diesem Gebiet geliefert wird, sowie ein „Lichtlabyrinth“. Dieses soll verhindern, dass die UV-Strahlen sich außerhalb des Metallkastens ausbreiten. Somit seien die Fahrgäste der Strahlung nicht ausgesetzt, heißt es weiter. Lediglich die im Lüftungskasten zirkulierende Luft wird durch das Licht gereinigt. Die viruzide Wirksamkeit der Technologie wurde laut Pressemitteilung vom Institut für Medizinische Virologie der Universitätsklink Frankfurt am 10. Juli 2020 bestätigt.

laut Valeo ist die Technologie so konzipiert, dass sie mit Linien- und Reisebussen aller Typen und Größen – mit oder ohne Klimaanlage – kompatibel ist und allen Wetterbedingungen standhält. Mit dem Luftreiniger will Valeo auch Betreiber von Fahrzeugen ansprechen, die bereits im Einsatz sind, da sich das System an die vorhandenen Lüftungssysteme anpassen lässt oder in nicht klimatisierten Fahrzeugen nachgerüstet werden kann.

Saubere Luft im Fahrzeug

Nach der Einführung von Mund-Nasen-Masken für Menschen folgen nun die „Masken“ für Fahrzeuge. Valeo hat hierfür Kfz-Innenraumluftfilter entwickelt, die jegliche Luftverschmutzung vermeiden sollen. Drei Lagen Vliesstoff und eine natürliche Beschichtung, die aus Polyphenolen von Pflanzen, Obst, Gemüse und unschädlichen Oxidationsmitteln besteht, halten ultrafeine Partikel, schädliche Gase, Pilze, Schimmel und bestimmte Viruspartikel von mehr als 0,3 µm (oder 0,0003 mm) ab.

Die Schutzwirkung der von Valeo entwickelten Filter wurde von zwei unabhängigen Zertifizierungsstellen bestätigt. TÜV Süd in Europa und CATARC (China Automotive Technology and Research Center Co., Ltd) in China haben dokumentiert, dass die Filter 96 Prozent der Pollenallergene und 99,8 Prozent der Viren, einschließlich Coronaviren, zurückhalten. Sie entsprechen daher der Norm ISO 18184, welche die Testmethoden zur Bestimmung der antiviralen Aktivität von Textilprodukten definiert.

Die hochwirksamen Filter reinigen die Luft in einer mittelgroßen Kabine (3 Kubikmeter) in weniger als 5 Minuten – lediglich durch das Einschalten der Klimaanlage. Sie können an zahlreiche Fahrzeuge angepasst werden, auch wenn ein Fahrzeugmodell nicht serienmäßig mit einer Klimaanlage ausgestattet ist. Erhältlich sind die Filter bei ausgewählten Ersatzteildistributoren.

(ID:46883499)