Lieferfahrzeuge Urbane Verkehrsflächen besser nutzen

Von Peter Diehl

Anbieter zum Thema

Die sogenannte letzte Meile, der viel zitierte Abschluss einer Warenlieferung, ist komplex und teuer. City Snap und RMS Moove zeigen Konzepte für das vielschichtige Problem auf. Dabei sind auch Fahrzeugbauer gefragt.

Durch den Rinspeed City Snap lassen sich laut Frank M. Rinderknecht 50 Prozent der städtischen Lieferfahrzeuge einsparen.
Durch den Rinspeed City Snap lassen sich laut Frank M. Rinderknecht 50 Prozent der städtischen Lieferfahrzeuge einsparen.
(Bild: Rinspeed)

Häufig ist von moderner Technik die Rede, wenn es um die letzte Meile geht: Drohnen, Droiden (Roboter) oder autonome, also fahrerlose Transporter. Halbwegs realistisch erscheinen lediglich Letztere. Doch die Technik ist längst nicht die einzige Herausforderung.

Städte werden größer, neue Wohnquartiere entstehen; nicht selten sollen sie autofrei sein. Auch Bestandsquartiere werden entsprechend umgestaltet. Reurbanisierungskonzepte verknappen Logistikflächen. Die Wege der Waren in die Städte werden also länger und komplexer, denn das Beamen ist noch nicht erfunden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung