Suchen

Zu Besuch im PPG-Forschungszentrum

| Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

Nicht weit von Stuttgart, idyllisch am Neckar gelegen, befindet sich in Ingersheim das europäische Technologiezentrum des Lackherstellers PPG.

Firma zum Thema

(Archiv: Vogel Business Media)
Hier wird für die Automobilserie geforscht und entwickelt, entstehen die Farbtrends und Lackmaterialien, die später auf den Straßen unterwegs sind.

Thomas Grebe, Marketingmanager PPG, erklärt. „Einmal einen Blick hinter die Kulissen des Technologiezentrums werfen zu können, ist eine sehr seltene Gelegenheit, die nur wenigen zuteil wird. Umso mehr freut es uns, dass wir unseren Partnerbetrieben dies ermöglichen können.“

Denn in regelmäßigen Abständen lädt der Lackhersteller ausgewählte Karosserie- und Lackierbetriebe ein, die Forschungs- und Entwicklungseinrichtung zu besuchen und sich auf einem geführten Rundgang selbst ein Bild davon zu machen, wie das eigentlich funktioniert mit der Entwicklung und Herstellung des Lackmaterials, das an der Linie in der Automobilserie eingesetzt wird. Denn in Ingersheim werden PPG-Produkte von der Konzeption bis zur Serienreife für die Automobilindustrie bearbeitet, entstehen in Zusammenarbeit mit Designern der Autohersteller außerdem die Kfz-Farbtrends von übermorgen. Außerdem werden hier eben die Lackmaterialien und Farbtöne entwickelt, die im Rahmen von Instandsetzungsarbeiten später die Werkstatt erreichen.

„Was hier in Ingersheim konzipiert und umgesetzt wird, beeinflusst unsere Arbeit im Refinish-Bereich sowie die Prozesse im Karosserie- und Lackierbetrieb, Stichwort Sonderlackierung“, so Thomas Grebe. „Unser Ziel ist es daher, unseren Partnern hier einen Einblick in die Komplexität der Lackentwicklung zu ermöglichen und sie für unsere Arbeit zu sensibilisieren.“ In diesem Jahr sind zwei Besuche im Technologiezentrum geplant.

 

(ID:299)