Suchen

DAT mit Hagel-App

| Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat auf der IAA eine neue App zur Erkennung und Kalkulation von Hagelschäden präsentiert bei der über ein iPhone oder iPad Digitalbilder von Hagelschäden analysiert werden können.

Firma zum Thema

Axel Krüger, Key Account Manager DAT mit ZDK Vize Wilhelm Hülsdonk und DAT-Pressechef Dr. Martin Endlein am DAT-Messestand auf der IAA
Axel Krüger, Key Account Manager DAT mit ZDK Vize Wilhelm Hülsdonk und DAT-Pressechef Dr. Martin Endlein am DAT-Messestand auf der IAA
(Archiv: Vogel Business Media )
Die Software ermittelt hierbei die Anzahl, Größe und den Eintrittswinkel der Hageldellen und liefert eine genaue Auflistung. Sachverständige sparen sich damit das zeitraubende Abzählen der Dellen. Es ist sogar möglich, direkt mit dem iPad oder iPhone die Fotos aufzunehmen und sofort analysieren zu lassen. Klarere Vorteile sind Zeitersparnis, Flexibilität und der Verzicht auf spezielle Kabinen oder Scanner.

Zudem hat die DAT eine neue grafische Darstellung von Karosserieteilen in ihre Reparaturkostenkalkulation „SilverDAT calculatePRO“ integriert, die einen Blick unter die Außenhaut ermöglichen und gute Hinweise zur Struktur des Fahrzeugs geben. Das Konzept wurde zusammen mit Opel entwickelt, weitere Hersteller sollen folgen. Ebenfalls neu ist die Kalkulation von Aufbereitungskosten über SilverDAT. In der aktuellen Version sind 100 Arbeitspositionen aufgeführt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 619)