BPW/ Paul Nutzfahrzeuge Diesel raus – E-Achse rein

Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Der Sonderfahrzeugbauspezialist Paul elektrifiziert zukünftig kommunale Nutzfahrzeuge mit BPW-Achsantrieben

Anbieter zum Thema

BPW und Paul Nutzfahrzeuge kooperieren für den E-Umbau von Mercedes-Benz Varios (v.l.): Walter Pötzinger, Bernhard Wasner (beide Geschäftsführer Paul Nutzfahrzeuge GmbH), Markus Schell (persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter BPW Bergische Achsen KG) und Josef Paul (Inhaber und Aufsichtsratsvorsitzender Paul Nutzfahrzeuge GmbH).
BPW und Paul Nutzfahrzeuge kooperieren für den E-Umbau von Mercedes-Benz Varios (v.l.): Walter Pötzinger, Bernhard Wasner (beide Geschäftsführer Paul Nutzfahrzeuge GmbH), Markus Schell (persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter BPW Bergische Achsen KG) und Josef Paul (Inhaber und Aufsichtsratsvorsitzender Paul Nutzfahrzeuge GmbH).
(Bild: BPW)

Die Vilshofener Paul Nutzfahrzeug GmbH bietet künftig eine elektrische Umrüstung für kommunale und kommerzielle Nutzfahrzeuge an. Den Antrieb übernimmt eine neuartige elektrische Achse des Transport- und Fahrwerkspezialisten BPW. Die beiden Unternehmen verkündigten ihre Zusammenarbeit für dieses Geschäftsfeld,Ende Januar auf einer Informationsveranstaltung zu kommunalen E-Nutzfahrzeugen auf dem Firmengelände der Paul Nutzfahrzeug GmbH.

Bildergalerie

E-Achse macht agil

Der serienmäßige Umbau zu Elektrofahrzeugen ist möglich für Mercedes-Benz Vario Transporter – deren gesamter konventioneller Antriebsstrang bestehen aus Motor, Getriebe und Differentialachse, wird dabei ersatzlos entfernt. Stattdessen treibt eine eigens von BPW entwickelte elektrische Achse das Fahrzeug an.

Der Transporter wird durch den Umbau nicht schwerer. Die bisherigen Motorbauteile entfallen, wodurch das Gewicht der Fahrzeugbatterien kompensiert wird. Laut BPW macht die Elektrifizierung das Fahrzeug agiler: Das Drehmoment lege deutlich zu und die Räder könnten einzeln angesteuert werden. Daneben verringere sich der Wendekreis durch die Active-Steering-Control Funktion der Hinterachse.

Mercedes-Benz Vario bietet Vorteile

Den Mercedes-Benz Vario sehen BPW und Paul Nutzfahrzeuge aus verschiedenen Gründen als ideale Basis für den E-Umbau: Allen voran seien es die technischen Voraussetzungen des Transporters, wie die hohe Nutzlast, seine Zuverlässigkeit sowie das großzügige Fahrerhaus.

So seien es genau diese Eigenschaften, weshalb der Vario auch nach seinem offiziellen Produktionsende eine der gebräuchlichsten Plattformen für Nutz- und Spezialfahrzeuge sei – von Kommunen, über Polizei und Bundeswehr, aber auch von viele kommerzielle Unternehmen hätten das Fahrzeug im Einsatz. Dabei sei gerade bei saisonal eingesetzten Spezialfahrzeugen die Haltedauer traditionell lang.

Potenziale für Kommunen

Gerade für kommunale Fahrzeuge sehen die Experten von Paul und BPW Potenziale aufgrund ihrer Fahrprofile für die Elektrifizierung: Viele der Fahrzeuge würden weniger als 100 km pro Tag fahren und könnten so jeden Abend auf demselben Betriebshof geladen werden.

Walter Pötzinger, Geschäftsführer der Paul Nutzfahrzeuge GmbH, kommentiert: „Durch die elektrische Umrüstung können die Spezialfahrzeuge der Kommunen über viele weitere Jahre im Einsatz bleiben. Das rechnet sich – zumal der E-Antrieb in Betrieb und Wartung günstiger ist als der Verbrennungsmotor."

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45116228)