Suchen

Carl Friederichs GmbH Fahrzeugbau seit 1840

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Von Kutschen bis zu modernen Sonderschutzfahrzeugen für Einsatzkräfte und Politiker – seit 180 Jahren behauptet sich der Traditionsbetrieb Carl Friederichs GmbH in Frankfurt am Main als renommiertes Fahrzeugbauunternehmen.

Firmen zum Thema

Eine Spezialität der Frankfurter Carl Friederichs GmbH sind Sonderschutzkarosserien wie bei diesem Polizeibus.
Eine Spezialität der Frankfurter Carl Friederichs GmbH sind Sonderschutzkarosserien wie bei diesem Polizeibus.
(Bild: Carl Friederichs GmbH)

Mit dem Bau von prunkvollen Kutschen begann 1840 in der Biedermeierzeit die Erfolgsgeschichte der Carl Friederichs GmbH. 180 Jahre später hat sich das Unternehmen auf Sonderschutzfahrzeuge, Geld- und Werttransporter sowie verschiedene Blaulichtfahrzeuge spezialisiert. Zweites wichtiges Standbein ist die Unfallinstandsetzung inklusive Reparaturlackierung.

Gegründet hat die Firma Heinrich Ludwig Friederichs. 1876 übergab er die Geschäfte an seinen Sohn Carl, der nach wie vor Namensgeber ist. Aus dem Kutschenbau heraus entwickelte sich die Fertigung von Karosserien für Automobile. Das Unternehmen verweist darauf, dass aus dem Hause Friederichs Entwürfe für Limousinen der Hersteller Maybach, Benz, Packard oder Horch stammen.

Bildergalerie

Mit dem Beginn der Massenproduktion von Autos in den Zwanzigerjahren verlegte die Carl Friederichs GmbH ihren Schwerpunkt aufs Bauen und Reparieren von Nutz- und Sonderfahrzeugen. Bis heute ist das Unternehmen davon geprägt. Es ist mit 140 Mitarbeitern an zwei Standorten in Frankfurt vertreten und betreibt nach eigenen Angaben eines der größten Lackierzentren im Rhein-Main-Gebiet.

International gefragte Fahrzeuge

Mit der Spezialisierung auf Sonderschutzfahrzeuge erarbeitete sich der Traditionsbetrieb internationalen Ruf. Politiker wie Bundeskanzlerin Angela Merkel oder der russische Präsident Wladimir Putin nutzten bereits Fahrzeuge, die die Frankfurter auf- beziehungsweise umgebaut haben.

Das Portfolio des Fahrzeugbauers umfasst beispielsweise Kranken- und Polizeiwagen, Feuerwehrfahrzeuge sowie Geldtransporter. Aber auch Limousinen und Luxus- sowie VIP-Busse der höchsten Sicherheitsklasse beauftragen die Kunden.

Engagiert in Ausbildung und Umweltschutz

Im Zuge der Erweiterung technischer beziehungsweise fachlicher Kompetenzen setzt man bei der Carl Friederichs GmbH stark auf das Thema Nachwuchsförderung. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 25 Auszubildende. Seit 2017 ist es Gründungsmitglied der „Allianz für Ausbildung Rhein-Main“, einem Netzwerk aus verschiedenen Frankfurter Betrieben. Hier fördert der Traditionsbetrieb beispielsweise junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Dass die Unternehmensführung großen Wert auf Umweltschutz legt, wird unter anderem schon daran deutlich, dass der Hauptstandort im Gewerbegebiet Fechenheim-Nord/Seckbach angesiedelt ist: Die dortigen Betriebe verfolgen in einem Pilotprojekt das Ziel, den CO2-Ausstoß durch neue Verkehrskonzepte, Solarenergie und gesteigerten Grünflächenanteil zu reduzieren. In diesem Zusammenhang investierten die „Friederichs“ 2018 in eine Photovoltaikanlage.

(ID:47001357)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG