Forum Fahrzeugbau

Individueller Fahrzeugbau im Fokus

| Autor: Konrad Wenz

Die Podiumsdiskussion während des Forum Fahrzeugbau in Würzburg behandelt die Gesetzesvorgaben WLTP und RDE.
Die Podiumsdiskussion während des Forum Fahrzeugbau in Würzburg behandelt die Gesetzesvorgaben WLTP und RDE. (Bild: Stefan Bausewein)

Das Forum Fahrzeugbau findet am 29. Oktober 2019 zum zweiten Mal im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg statt. Veranstalter ist die Fachmedienmarke »Fahrzeug + Karosserie« mit Unterstützung von Dekra und dem Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF). Auf dem Event treffen sich Hersteller von Nutz- & Sonderfahrzeugen, um sich über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in der Fahrzeugbaubranche auszutauschen. Im Fokus stehen in diesem Jahr die Themen RDE / WLTP, Last-Mile-Fahrzeuge, Abbiegeassistenten und Fahrerassistenzsysteme.

Noch knapp zwei Wochen – dann müssen Hersteller leichter Nutzfahrzeuge der Kategorie N1 Klasse II und III sowie der Kategorie N2 die Verbrauchs- und Abgaswerte nach WLTP nachweisen. Doch für Hersteller von Aufbauten, die die vom OEM vorgegebenen Grenzen der maximalen Masse oder Stirnfläche überschreiten, ist der 1. September ein problematischer Stichtag.

Claus Evels, Vorsitzender des ZKF-Ausschuss fahrzeugbau und Vizepräsident des ZKF, wird die Diskussion rund um WLTP leiten.
Claus Evels, Vorsitzender des ZKF-Ausschuss fahrzeugbau und Vizepräsident des ZKF, wird die Diskussion rund um WLTP leiten. (Bild: Stefan Bausewein)

Denn wie der Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) informiert, sind die Berechnungstools der Hersteller derzeit nicht ausreichend, um einen CO2-Nachweis für solche Fahrzeuge zu erstellen. Eine mögliche Folge: Behörden könnten eine Zulassung verweigern. Das Forum Fahrzeugbau informiert zum aktuellen Stand der Dinge.

Nutzfahrzeuge werden zunehmend mit Fahrerassistenzsystemen (FAS) ausgestattet. Die Ausrüstung von Nfz mit FAS wird primär von ökonomischen Aspekten und rechtlichen Rahmenbedingungen beeinflusst. Ein aktuelles Bsp. sind Abbiegeassistenten. Der Verbau dieses FAS wird unter bestimmten Voraussetzungen finanziell gefördert – in Zukunft soll es obligatorisch verbaut werden. Umgesetzt werden kann ein Abbiegeassistent (wie andere FAS auch) mit unterschiedlichen Sensoren.

Damit beschäftigt sich ein Vortrag während des Forum Fahrzeugbau. Der Referent zeigt die Funktion mit Vor- und Nachteilen verschiedener Sensoren auf, sowie Einflüsse, welche die Detektionsfähigkeit von Sensoren und somit die Funktion von FAS verschlechtern können. Daraus folgende Maßnahmen zur Erhaltung der FAS-Funktion werden abschließend dargestellt.

Anmeldung unter www.forum-fahrzeugbau.de

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46095631 / Termine)