SAF Holland Läuft wie geschmiert

Redakteur: Marion Fuchs

Mit drei neuen Schmierstoffen unterstützt der Bessenbacher Achsenspezialist die Pflege und Wartung moderner Nutzfahrzeuge.

Anbieter zum Thema

SAF Holland erweiterte sein Schmierstoffprogramm 2017 um neue Fette aus der Reihe SAFLiLube.
SAF Holland erweiterte sein Schmierstoffprogramm 2017 um neue Fette aus der Reihe SAFLiLube.
(Bild: SAF Holland)

Um drei neue Schmierstoffe für Wälz und Gleitlager, Zugsattelzapfen und Sattelkupplungen ergänzt Saf-Holland sein Schmierstoffsortiment 2017. Richtig dosiert und verteilt, sollen die die Fette die Umwelt schonen und Fuhrpark-Betreibern Geld sparen.

Der Schmierstoff Saf LiLube Expert eigne sich besonders für hochbeanspruchte und thermisch stark belastete Wälzlager. Hohe Schmierfestigkeit und ein gutes Haftungsvermögen sind die Kennzeichen der teilsynthetischen Grundölkomposition, die eine hohe Viskosität aufweist. Reibung und Verschleiß sollen sich hiermit reduzieren lassen.

Das Schmiermittel SAF LiLube Plus empfiehlt das Unternehmen besonders um mit hohem Druck belastete Wälz- und Gleitlager zu schmieren. Bevorzugte Einsatzgebiete sind die Radlager von Nutzfahrzeugen sowie schnell laufende Pkw-Radlager. Der Schmierstoff ist offiziell freigegeben von MAN 284Li-H2 und MB 265.1.

Für Zugsattelzapfen sowie Sattelkupplungen aus Guss und Stahl sei nach Firmenangaben der Schmierstoff SAF LiLube MoS2 eine Lösung. Das Fett eigne sich besonders, um extrem druck- und stoßbelastete Lagerungen mit relativ langsamen Gleitbewegungen zu schmieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44695520)