Suchen

Hella-Gutmann Mega Macs 77 jetzt günstiger

| Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

HGS stellt Werkstätten eine neue Variante seines bekannten Diagnosetesters zur Verfügung. Zudem soll ein geändertes Bedienkonzept die Arbeiten mit dem 77er auf eine völlig neue Stufe heben.

Firmen zum Thema

Der Mega Macs 77 kommt jetzt in neuer Version und mit neuem Bedienkonzept daher.
Der Mega Macs 77 kommt jetzt in neuer Version und mit neuem Bedienkonzept daher.
(Bild: Stephan Glathe)

Mit dem jetzt anstehenden Update auf die Software-Version 57 werde Besitzern eines Mega Macs 77 deutlich mehr als die übliche, um neue Fahrzeugmodelle und -systeme erweiterte Arbeitssoftware geboten, verspricht Hella Gutmann Solutions (HGS). Das Top-Modell der Baureihe haben seine Macher um „neue Denkstrukturen“ erweitert und ihm zudem eine neue Bedienoberfläche verpasst. Das Ganze soll den 77er zum „Smart Diagnostic Interface“ (SDI) erweitern. Der Wechsel zum smarten Bedienkonzept sei vergleichbar dem Sprung von einer Smartphone-Generationen zur nächsten, so HGS. Dennoch sollen sich auch langjährige Anwender schnell zurecht finden, denn die Softwarearchitektur basiere auf einer Logik, die den gängigen Smartphones zugrunde liege.

Bildergalerie

Im Rahmen einer Fahrzeugdiagnose zeigt das Display stets alles an, was der Bediener benötigt. Weitere Informationen bringt eine neuartige Suchfunktion für Bauteile auf den Schirm. Eine individuell konfigurierbare seitliche Menüleiste (Sidebar) verbessert zudem die Übersicht. Sie ist der Schlüssel für praktische Schnellzugriffe aus jedem Prozessschritt heraus – ähnlich den Shortcut-Apps auf einem Handy. Diese und weitere Neuheiten kürzen die Diagnose noch einmal merklich ab, so die Mega-Macs-Entwickler.

Bis zu 1.650 Euro sparen

Darüber hinaus bietet Hella Gutmann den 77er jetzt auch in einer abgespeckten „Vario“-Variante an. Werkstätten, die zwar schnell ans Ziel kommen wollen, aber nicht die kompletten Funktionsumfänge der Top-Variante benötigen, soll sich damit eine preisliche Alternative zum regulären Modell bieten. So verzichten Kunden, die sich für diese Variante entscheiden, unter anderem auf eine Dockingstation sowie diverse Software-Features wie interaktive Stromlaufpläne, geführte Messungen, Teileinformationen und Reparaturanleitungen. Dafür bekommen sie den Mega Macs 77 Vario auch schon ab 5.490 Euro – 1.640 Euro weniger als das bisherige Modell.

Die Software-Version 57 und somit der automatische Wandel zum SDI ist für alle Mega-Macs-77-Geräte mit der Software-Version 56 kostenfrei und kann ein Geräteleben lang genutzt werden. Neueinsteiger und Umsteiger von anderen Diagnosegeräten erhalten die beiden Tester schon ab Jahresende automatisch mit dem neuen Bedienkonzept.

(ID:46178161)