Fahrzeugbau Meier Saisonfehler bei Hubstützen

Redakteur: Marion Fuchs

Der Altdorfer Reisemobil-Techniker warnt vor folgenschweren Fehlern in der kalten Jahreszeit.

Firma zum Thema

Luftfederung und Hubstützen: Diese Kombination will richtig bedient werden, sonst drohen Schäden.
Luftfederung und Hubstützen: Diese Kombination will richtig bedient werden, sonst drohen Schäden.
(Bild: Meier)

Im Winter werden Reisemobile seltener genutzt. Soll das Fahrzeug nach einer Tour für längere Zeit abgestellt werden, fahren viele Eigener die Hubstützen voll aus. Die Reifen haben dann keinen Kontakt zum Boden mehr. „Die Räder sollen dadurch entlastet und damit geschont werden“, so Marco Vacca von Fahrzeugbau Meier. Das sei jedoch heikel, wenn eine Luftfederung vorhanden sei. „Durch die Entlastung verformen sich die Luftbälge. Später beim Ablassen falten sie sich dann womöglich falsch zusammen“.

Das Meier-Team empfiehlt daher, vorher die Luftfederung manuell in die höchste Stellung zu bringen. Also die Bälge maximal zu füllen. Danach könne die Hubstützanlage wie gewohnt eingefahren und die Luftfederung in Fahrtstellung gebracht werden. „Auf diese Weise lässt sich das unerwünschte Einknicken der Bälge unserer Erfahrung nach zuverlässig verhindern“. Lädierte Luftfederbälge sind ein Sicherheitsrisiko und sollten vermieden werden. Wer die Lage nicht recht beurteilen kann, sollte besser eine Werkstatt zur Kontrolle aufsuchen.

Mit hydraulischen oder elektrischen Hubstützen plus Vollluftfederung steht das Fahrzeug immer optimal ausgerichtet, die Nivellierung erfolgt auf Knopfdruck vollautomatisch oder nach Bedarf. Bei starker Steigung sorgt eine Luftfederung für Reserven in der Bodenfreiheit. Sie gilt als Sicherheitsgewinn, da sie die Fahrstabilität und den Reisekomfort merklich erhöht. Insbesondere bei größeren Fahrzeugen zählt die Ausstattung bereits zum Serienumfang. War sie beim Fahrzeugkauf nicht dabei, lassen sich die Komponenten oft gut nachrüsten. Meier veranschlagt für diese Maßnahme meist zwei Tage. Am Werksstandort hat das Unternehmen für solche Fälle extra Stellplätze mit Ver- und Entsorgung eingerichtet.

(ID:45758406)