Suchen

DAT Silver-DAT 3 ist künftig mit Repair-Pedia verlinkt

| Autor: Dr. Holger Schweitzer

Nutzer der Software „Silver-DAT 3“ der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) können künftig über eine Schnittstelle auf das vom ZKF initiierte Wissenslexikon „Repair-Pedia“ zugreifen.

Firmen zum Thema

Nutzer von Silver-DAT 3 sehen künftig im unteren Bereich des Fensters das Logo von Repair-Pedia eingeblendet. Beim „Mouse-Over“ erhält der Anwender den Hinweis, ob und wie viele weitere Informationen zu diesem ausgewählten Teil vorhanden sind.
Nutzer von Silver-DAT 3 sehen künftig im unteren Bereich des Fensters das Logo von Repair-Pedia eingeblendet. Beim „Mouse-Over“ erhält der Anwender den Hinweis, ob und wie viele weitere Informationen zu diesem ausgewählten Teil vorhanden sind.
(Bild: DAT)

Die Software „Silver-DAT 3“ der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) ist künftig über eine Schnittstelle mit dem Wissenslexikon „Repair-Pedia“ verbunden. Wie die DAT informiert, hat sich das Unternehmen für diese Vernetzung mit dem Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V. (ZKF) zusammengeschlossen.

Anwender der Silver-DAT-3-Software können der DAT zufolge damit schnell und einfach auf strukturierte Reparaturhinweise der Repair-Pedia-Plattform zugreifen. Das digitale Nachschlagewerk für die Fahrzeuginstandsetzung biete zudem Antworten und Lösungen für den Reparaturprozess, so das Unternehmen.

Von Reparaturhinweisen bis zu Montageanleitungen

Konkret bedeutet dies, dass die DAT-Software den Nutzern bei Teilen oder Baugruppen von ausgewählten Fahrzeugen anzeigt, ob und wie viele „Treffer“ hierzu bei Repair-Pedia vorhanden sind. Dabei könne es sich beispielsweise um Detailinformationen zu Trennstellen oder Fügearbeiten bei der Karosserie handeln. Aber auch Montageanleitungen zu diversen Sensoren sind in der Datenbank enthalten.

Die in Repair-Pedia enthaltenen Daten stammen unmittelbar vom ZKF. Aber auch die Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e.V. (IFL), das Kraftfahrzeugtechnische Institut (KTI) sowie die Deutsche Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung bündeln auf der digitalen Plattform ihr Wissen zur Unfallschadenreparatur.

Rund 3,7 Millionen Dokumente für die Werkstätten

Initiiert vom ZKF und unter Federführung der Eurogarant Autoservice AG, wurde Repair-Pedia 2016 als Wissensplattform für den täglichen Bedarf für Autowerkstätten, Spezialbetriebe und Karosserieunternehmen der Autobranche auf den Markt gebracht. Seitdem ist der Bestand an Dokumenten nach eigenen Angaben auf rund 3,7 Millionen Dokumente angewachsen. Grund genug für die DAT, sich diesem Wissenspool anzuschließen und ihn den Anwendern von Silver-DAT 3 zur Verfügung zu stellen. „Aufgrund der Komplexität der heutigen Fahrzeuge ist eine Verbindung der DAT-Daten und der Repair-Pedia-Daten zu speziellen Reparaturen extrem hilfreich“, erklärt DAT-Geschäftsführer Jens Nietzschmann.

Peter Börner, ZKF-Präsident, ergänzt: „Dank der absolut außergewöhnlichen Schnittstelle in Bezug auf die ‚vereinfachte Anmeldung‘ und die ‚ständige Abfrage‘ ist der Zugriff auf die Repair-Pedia-Datenbank perfekt gelöst: Bereits in der Software ‚Silver-DAT 3‘ wird dem Anwender zu den Fahrzeugteilen angezeigt, ob und wie viele Infos vorliegen. Mit nur einem Klick ist dann der Zugriff auf die Wissensplattform möglich – ohne Medienbruch.“

(ID:46873367)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG