Verkehrsunfälle Unfallzahlen sinken weiter

Auch im Januar 2021 verzeichnet das statistische Bundesamt (Destatis) deutlich weniger Verkehrsunfälle.

Verkehrsunfälle sinken laut Destatis immer weiter.
Verkehrsunfälle sinken laut Destatis immer weiter.
(Bild: gemeinfrei)

Insgesamt erfasste die Polizei im Januar 2021 rund 150 000 Straßenverkehrsunfälle und damit 24,2 % weniger als im Vorjahresmonat, meldet das statistische Bundesamt (Destatis). Die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, ging um 22,7 % auf rund 137 500 zurück. Bei 12 400 Unfällen wurden Menschen verletzt oder getötet, das waren 37,7 % weniger Unfälle als im Januar 2020.

Mittlerweile liegen Destatis vorläufige detaillierte Ergebnisse zum Unfallgeschehen für das Jahr 2020 vor. Wie in den Vorjahren ereigneten sich im Jahr 2020 mehr als zwei Drittel aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden innerorts (2020: 69,3 %). Innerhalb von Ortschaften gab es auch die meisten Verletzten (65,3 % aller Verletzten). Die meisten Verkehrstoten waren dagegen auf Landstraßen zu beklagen: Hier starben 1 592 Menschen, das waren 58,6 % aller Verkehrstoten. Innerorts starben bei Unfällen 810 Menschen (29,8 % aller Verkehrstoten) und auf Autobahnen 317 Menschen (11,7 % aller Verkehrstoten).

Die Zahl der Unfälle und Verunglückten ist im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr nach vorläufigen Ergebnissen in allen Ortslagen zurückgegangen. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass wegen der Corona-Pandemie auf deutschen Straßen deutlich weniger Kilometer zurückgelegt wurden als 2019, meldet Destatis.

(ID:47330792)