Kia-Rückruf Brandgefahr bei Sorento und Sportage

Von Niko Ganzer

Das elektrische Zusatzheizelement muss bei einigen Kia-Fahrzeugen überprüft und bei Bedarf getauscht werden. In Deutschland geht es um 19.000 Einheiten, fast ausschließlich vom Typ Sorento.

In Europa ist fast nur der Sorento vom Rückruf betroffen.
In Europa ist fast nur der Sorento vom Rückruf betroffen.
(Bild: Kia)

Kia ruft weltweit über 720.000 Dieselmodelle vom Typ Sorento und Sportage wegen erhöhter Brandgefahr zurück. Die besteht, wenn das PTC-Zusatzheizelement wegen eines beschädigten Kabelsteckers überhitzt. „Die Betriebslogik des PTC-Zusatzheizelements wird aktualisiert“, kündigte eine Sprecherin der deutschen Pressestelle auf Anfrage an. Sei die Steckverbindung bereits beschädigt, werde zusätzlich das Heizelement und die entsprechende Verkabelung ersetzt.

Kia Deutschland seien keine Personenschäden oder Unfälle im Zusammenhang mit diesem Problem bekannt, hieß es weiter. In Europa ist fast nur der Sorento (Modellcode: UM) aus dem Bauzeitraum zwischen Mai 2014 und Februar 2020 vom Rückruf betroffen. Von den 69.000 Einheiten sind den Angaben zufolge 19.000 in Deutschland gemeldet.

Die Abhilfemaßnahme mit dem internen Code „221026“ dauert ca. 30 Minuten. „Kunden sollten unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen bis zu einer Stunde für den kompletten Werkstattablauf einplanen“, sagte die Sprecherin. Zu einem Rückruf für verwandte Hyundai-Modelle liegt noch keine Info vor.

(ID:48360477)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung