Suchen

IFL Covit-19-Maßnahmen berechnen

| Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Werkstätten sollten die Schutzmaßnahmen bezüglich der Covit-19-Erkrankungen nach und vor einer Unfallreparatur den zahlungspflichtigen Versicherungen in Rechnung stellen.

Firmen zum Thema

Schutzmaßnahmen aufgrund von Covid-19 kann die Werkstatt der zahlungspflichtigen Versicherung berechnen.
Schutzmaßnahmen aufgrund von Covid-19 kann die Werkstatt der zahlungspflichtigen Versicherung berechnen.
(Bild: gemeinfrei)

Bezugnehmend auf die Veröffentlichung der Technischen IFL-Mitteilung 04/2020 zu den Sonder-Schutzmaßnahmen hinsichtlich des Corona Virus gibt die IFL den Reparatur- und Lackierfachbetrieben

sowie den Sachverständigen unterstützend einige Erfahrungen aus der Praxis weiter. Dazu stellt die Interessengemeinschaft Fahrzeugtechnik und Lackierung (IFL) Informationen bereit, wie die Aufwendungen für Zeit und Material in den verschiedenen Kalkulationssystemen fachlich korrekt und transparent umgesetzt werden können.

Viele Gespräche mit Reparaturbetrieben und Sachverständigen haben erbracht, dass ein einheitliches, transparentes und vor allem faires Vorgehen bei der Abrechnung dieser Sonder-Schutzmaßnahmen erforderlich ist. Dies sei auch bezüglich der Akzeptanz bei den zahlungspflichtigen Versicherern notwendig. Folgende Vorgehensweise für die fachgerechte Kalkulation empfiehlt die IFL:

Vorgehensweise Audatex beispielhaft Qapter

  • Schritt 1: Reiter „Eigene Positionen“ auswählen
  • Schritt 2: Button „Neu“ unten neben IFL anklicken
  • Schritt 3: Reparaturart-Auswahl (hier N = Nebenarbeit)
  • Schritt 4: Leitnummer und Arbeitspositionsnummer benennen (Bsp. 1000)
  • Schritt 5: Bezeichnung AP-Nr. Bsp. Schutzmaßnahmen eingeben
  • Schritt 6: Arbeitswert eingeben (Bsp. 3 AW)
  • Schritt 7: Weiter
  • Schritt 8: Zusatztext erweitern
  • Schritt 9: Beenden

Im Ergebnis wird nun die Arbeitspositionsnummer (1000), die Positionsbeschreibung, der Umfass-Text sowie der Arbeitszeitrichtwert angezeigt.

In der IFL-Meldung werden darüber hinaus auch die einzelnen Schritte für die Materialberechnung gezeigt. Darüber hinaus geht die IFL-Meldung auch auf die Vorgehensweise bei den Kalkulationssystemen DAT (Silver DAT calculate pro) und Schwacke (repairestimate) ein. Für alle dort beschribenen Schritte gibt es entsprechende Screenshots aus den unterschiedlichen Kalkulationssystemen.

Fazit:

Die IFL empfiehlt den Betrieben nicht auf die Beschaffung der technischen Informationen bzw. den original Hersteller-Reparaturanleitungen (z. B. über www.repair-pedia.eu) zu verzichten. Zudem sollten die Betriebe alle zusätzlich erforderlichen Arbeiten dokumentieren. Die anfallenden Kosten seien dem Reparaturauftrag direkt zuzuordnen und somit Bestandteil der Reparaturrechnung!

(ID:46492699)