Rechnungskürzung Ist der Prüfbericht für die Werkstatt bindend?

Die Kanzlei Voigt Rechtsanwälte geht mit ihrem Online Forum Automotive am 15. April in die zweite Runde. Im Fokus stehen diesmal Rechnungskürzungen und Prüfberichte der Versicherer und ihrer Dienstleister.

Firmen zum Thema

Am 15. April lädt Henning Hamann, geschäftsführer kanzlei Voigt Rechtsanwälte zum 2. Onlineforum Automotive ein.
Am 15. April lädt Henning Hamann, geschäftsführer kanzlei Voigt Rechtsanwälte zum 2. Onlineforum Automotive ein.
(Bild: VCG)

Die Ausgaben der Versicherer sind durch die Corona-bedingt veränderte Mobilität in Deutschland drastisch gesunken. Dafür haben die um rund 20 Prozent gesunkenen Unfallzahlen gesorgt, erklärt die bundesweit agierende Kanzlei Voigt Rechtsanwälte. Dennoch würden Rechnungskürzungen weiter intensiviert. Dadurch verschärfe sich die ohnehin schon angespannte Situation der Werkstätten massiv.

Die Assekuranzen nutzen hierfür das Instrument Prüfbericht. Mit dessen Hilfe versuchen sie Corona-Desinfektionskosten, Fahrzeugverbringung, Reinigung, Probefahrt und so weiter pauschal zu streichen. Doch sind sind Prüfberichte der Versicherer wirklich belastbar und für die Werkstatt bindend?

Dieser Frage geht das Onlineforum Automotive auf den Grund. Was sich hinter diesen Prüfberichten und dem System der Rechnungskürzungen verbirgt und mit welch einfachen Mitteln man Prüfberichten den Schrecken nimmt, ist Thema des Leitvortrages der zweiten Veranstaltung der Vortragsserie: Jetzt erst RECHT §!

Am 15. 4. 2021 erwarten die Teilnehmer von 14:00 bis 15:30 Uhr folgende Impulsvorträge:

  • Rechnungskürzungen durch Prüfberichte – ärgerlich aber vermeidbar! (Christoph Reuter, Rechtsanwalt und Leiter der ETL Kanzlei Voigt Niederlassung Köln)
  • Wie Sie die verschiedenen Kundentypen erkennen und dadurch den Umsatz im Aftersales steigern - Teil 2 (Jasmin Moughrabi, Key-Account Managerin Dortmund / Münster / Bielefeld mit sozialpsychologischem Studium)
  • Typische Unfallkonstellationen und ihre unerwarteten Folgen für die Schadenabwicklung (Marc Schroeder, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht und Leiter der ETL Kanzlei Voigt Niederlassung Essen)

Die Teilnahme ist kostenlos. Webcam und Mikrofon werden für eine Teilnahme nicht benötigt.

Zur Anmeldung

(ID:47334251)

Über den Autor

Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Chefredakteur, Redaktion »Fahrzeug+Karosserie«